• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Buchrezension 3 x 7 Akupunkturpunkte für den Praktiker

Jakobe

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
#1
3 x 7 Akupunkturpunkte


für den Praktiker


Autor: Siegfried Sulzenbacher

Erschienen 2018 im ML Verlag in der Mediengruppe Oberfranken-Fachverlage GmbH & Co. KG, Kulmbach; 80 Seiten

Der Autor arbeitet seit 1976 als Heilpraktiker in eigener Praxis und konnte während seiner Tätigkeit als Rettungssanitäter ebenfalls Erfahrungen in der Notfallversorgung sammeln.

Vergleichbar mit „Taschenapotheken“ für die Homöopathen will das hier vorliegende Büchlein eine Übersicht über „Arbeits- und Praxispunkte“ bieten, mit denen sich eine Vielzahl von Fällen in der täglichen Arbeit erfolgreich behandeln lassen.

Seine Devise lautet daher: „Mit wenigen wirkungsvollen Punkten viel bewegen“.


Der Untertitel des Buches lautet „für den Praktiker“ und dass es diesem Anspruch gerecht wird, wird schnell deutlich. Nach einem sehr kurzen Vorwort, innerhalb dessen sich der Autor bei seinen erfahrenen Kollegen bedankt, die ihm seinerzeit gern ihr solides und praxiserprobtes Wissen vermittelten, folgt eine ebenso kurze Einführung in das Thema Akupunktur.

Und schon geht es los – mit der Praxis.

Auf den folgenden Seiten werden die 21 wichtigsten Akupunkturpunkte, die sich in der Praxis des Autors bewährt haben, vorgestellt. Jeweils mit chinesischem und deutschem Namen, sowie der Punktbezeichnung auf dem jeweiligen Meridian (zum Beispiel: Di 4 --> He Gu, Talgrund).

Dabei ist der logische Aufbau der Punktebeschreibung stets gleich:

· Lokalisation (unterstützt mit einer Abbildung des Körperteils mit eingezeichnetem Punkt)
· Eigenschaften
· Wirkrichtung
· Indikationen
· Kombinationen
· Hinweis (wobei sich teilweise in den Hinweisen auch Kontraindikationen verbergen).


Die ausgewählten Akupunkturpunkte und die dargestellten möglichen Kombinationen mit anderen Punkten lassen sich relativ einfach anwenden. Allerdings sind für das Verstehen, was im Körper energetisch geschieht, Kenntnisse der Leitbahnverläufe und der Zusammenhänge zwischen den Leitbahnen und der Organe erforderlich. Diese Kenntnisse erlangt man durch eine solide Ausbildung, in der auch Stichtechniken inkl. eventueller Besonderheiten/Gefahren vermittelt werden.

Für Einsteiger eignen sich daher eher einzelne Punkte zur Akupressur.

Es schließt sich der Abschnitt „Notfallsituationen“ an. Neben allgemeinen Hinweisen zum Notfallmanagemant werden einzelne Notfallsituationen und die jeweils erforderlichen Maßnahmen beleuchtet.

Auch hier ist ein einheitlicher Aufbau erkennbar:

· Notfallsituation
· Erkennen
· Akupunktur (sofern vorhanden)
· weitere Maßnahmen.

Wobei ich der Meinung bin, Akupunktur in einer Notfallsituation anzuwenden, erfordert extrem
viel Erfahrung. Der Autor hat diese sicher durch seine langjährige Praxisarbeit und Tätigkeit im Rettungsdienst.

Den Abschluss des Buches bildet der Anhang mit einer Übersicht über die Abkürzungen der Leitbahnen, einer Darstellung des Aufbaus des Cun-Maßes, einer Topographie des Bauches, Zielgebiete von Akupunkturpunkten (die ihre Wirkung außerhalb der Meridiane über innere Leitbahnen entfalten) und verbotene Punkte.

Hier wird auch der Aufbau einer guten Akupunktur herausgearbeitet, im Sinne von

- versuchen Sie immer zu verstehen, warum es sinnvoll ist, gerade diesen Punkt zu stechen
- so wenige Nadeln wie möglich
- Akupunktur bedeutet Ausgleich (Yin – Yang, oben – unten, vorne –hinten).

Diese Prinzipien werden anhand einer ausgewählten Punktekombination näher erklärt.

Sehr kurz wird hier noch auf die Nadeltechnik eingegangen. Wie bereits oben geschrieben, muss das Bestandteil einer qualifizierten Ausbildung sein und kann in einem solchen Praxisbuch nur angerissen werden.

Weiterführende Literaturempfehlungen, Bildquellen und das Stichwortverzeichnis füllen die letzten Seiten.

Aus meiner Sicht ist das vorliegende Buch eine wertvolle Hilfe und ein handliches, kompaktes Nachschlagewerk für akupunkturerfahrene Ärzte und Heilpraktiker in der täglichen Arbeit.

Für Einsteiger eignet es sich meiner Meinung nach, um bei „einfacheren“ Indikationen wie zum Beispiel leichten Kopfschmerzen mittels Akupressur Linderung zu schaffen.

Dafür eine klare Kaufempfehlung.

Bezugsquelle: amazon
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben