Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
    Information ausblenden
  2. Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

    Information ausblenden
Information ausblenden
Hallo Gast, erfahre wie du das Forum unterstützen kannst und welche Vorteile du dadurch erhälst: Jetzt informieren

Aktueller Stand in Sachen "Eigenblut"-Verbot

Dieses Thema im Forum "Aktuelles" wurde erstellt von RWH, 3. September 2018.

  1. RWH

    RWH Rudolf Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Status:
    HP
    Heute habe ich wieder eine Mitteilung von meinem Verband erhalten, da inzwischen die ersten Kollegen in Schleswig-Hollstein vom Landesamt angeschrieben werden.

    Der Mail hing ein Link zum Schreiben der Arzneimittelkommission der Heilpraktiker an, zum aktuellen Stand der Entwicklung. siehe: http://www.fvdh.de/newsletter/2018_09_01_Neues_zum_Eigenblut.pdf

    Unter anderem heißt es darin:
    Das ist insofern bedenklich, denn damit ist die Anwendung von - nicht homöopathisiertem - Eigenblut nicht nur ein Verstoß gegen das TFG (Transfusionsgesetz), sondern auch gegen das AMG.
     
  2. Antje M

    Antje M Bekanntes Mitglied Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Status:
    HP
    Oh, das klingt nicht gut.
    Danke für die Mitteilung.
     
  3. omega

    omega Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. Juni 2013
    Status:
    HP
    Also, ich habe mit Regierungspräsidium Darmstadt geschrieben und gefragt, wie das rechtlich jetzt aussieht. Die Dame hat mir auf den Anrufbeantworter in der Praxis gesprochen und sagte, dass diese Woche ein Schreiben an alle Hps in Hessen verschickt wird, wo man dann eine Erklärung abgeben muss. Mal schauen ....
     
  4. omega

    omega Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. Juni 2013
    Status:
    HP
    Nun ist es offiziell 20180904_131626.jpg
     
  5. omega

    omega Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. Juni 2013
    Status:
    HP
  6. RWH

    RWH Rudolf Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Status:
    HP
    Ja, das sind aber letztlich dann eben nur D-Potenzen aus Patientenblut nach HAB. Wobei auch hier keine Zumischung von z.B. Homöopathika erlaubt wäre, wenn ich den Text richtig verstehe.
     
  7. omega

    omega Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. Juni 2013
    Status:
    HP
    So verstehe ich das auch , Rudolf
     
  8. tigs

    tigs Tina Mitarbeiter Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Status:
    HP
    Hallo Oxana,

    muss jeder in Hessen diese Erklärung abgeben :eek:
    es reicht also nicht, einfach nicht mit EB zu arbeiten :kopfkratz:
    oder hattest Du vorher EB angemeldet bei GA als Therapie?
     
  9. tigs

    tigs Tina Mitarbeiter Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Status:
    HP
    Korinthenkackerisch oder haarspalterisch könnte man jetzt sagen
    EB und EB mit Zumischungen sind nicht erlaubt
    aber die Herstellung von einer EB-Nosode, jedoch nur in niedrigen Potenzen

    oder sehe ich das falsch


    allerdings im Zweifelsfall mit den Haarspaltereien durchkommen... womöglich vor Gericht... ist ein anderes.
     
  10. RWH

    RWH Rudolf Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Status:
    HP
    Genau so verstehe ich das: Du darfst eine Eigenblut-Nosode herstellen, egal in welcher Potenz, solange es nach HAB ist. Aber keine Zumischungen.

    Das Problem vor Gericht ist immer, dass die Richter - als medizinische Laien - sich auf die Gutachter verlassen müssen. Und das sind in der Regel Ärzte oder Beamte (oder noch schlimmer: beides...).
     
    omega und tigs gefällt das.
  11. omega

    omega Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. Juni 2013
    Status:
    HP
    Ich hatte die Eigenblut angemeldet. Und die HPs , die es gemacht haben, bekommen jetzt ein Schreiben.
     
    tigs gefällt das.
  12. omega

    omega Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. Juni 2013
    Status:
    HP
    wobei es noch mal extra steht "die Hochpotenzen":kopfkratz:
    Vielleicht fallen dann die D-Potenzen unter "Sonstige" und dann müsste man genauer beschreiben?!:kopfkratz:
     
  13. Naturapath

    Naturapath Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2018
    Status:
    HP
    Jedoch steht in diesem Brief nicht „ausschließlich Hochpotenz“, sondern „z.B. Hochpotenz und da auch eine D-Potenz eine homöopathische Herstellung verkörpert, so sollte dies doch noch möglich sein oder?
     
  14. Jakobe

    Jakobe Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. August 2012
    Status:
    HP
    Ich befürchte, je mehr derartige Schreiben "auftauchen" (von HP's aus Thüringen weiß ich, dass auch sie schon vom Gesundheitsamt angeschrieben wurden), um so undurchsichtiger wird die Lage. Formulierungsspitzfindigkeiten, unklare Aussagen, verwaschene Details - es wird nicht einfacher.
     
    tigs gefällt das.
  15. RWH

    RWH Rudolf Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Status:
    HP
    Am Ende des Tages werden erst Grundsatzurteile Rechtssicherheit schaffen - und das kann dauern.
     
    tigs gefällt das.
  16. Naturapath

    Naturapath Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2018
    Status:
    HP
    Das bedeutet für uns dann zur Zeit, die Eigenbluttherapie erst einmal komplett aus dem Programm zu nehmen und uns dann nach den ersten Urteilen mit der aktuellen Lage wieder auseinanderzusetzen.
     
    tigs gefällt das.
  17. RWH

    RWH Rudolf Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Status:
    HP
    Ich habe heute morgen mit dem Vorsitzenden meines Verbandes telefoniert. Derzeit versuchen die Verbände eine Ausnahmeregelung auf dem Verordnungswege zu erreichen. Ob das funktioniert ist aber völlig offen.
     
    Jakobe gefällt das.
  18. Jakobe

    Jakobe Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. August 2012
    Status:
    HP
    Das klingt aber dennoch nach einer winzig kleinen Hoffnung. Danke für die Info (y)
     
  19. RWH

    RWH Rudolf Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Status:
    HP
    Ja, sehr winzig, denn wir gehören nicht zu den gesellschaftlich relevanten Gruppen...
     
  20. Jakobe

    Jakobe Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    25. August 2012
    Status:
    HP
    Was meint ihr, wie ist die Lage, wenn evtl. doch eine Ausnahmeregelung zustande kommt und man hat in der Zwischenzeit schon die
    von Omega hier eingestellte (und ja auch eingeforderte) Erklärung unterschrieben und abgegeben?

    Dafür, dass wir keine gesellschaftlich relevante Gruppe sind (vielleicht fällt das auch erst später auf) - wird aber ganz schöner Wirbel
    um uns gemacht. Stimmt aber leider schon ... :(
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden