• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

bessere Erfolgsaussichten für Psychotherapiepraxis durch Wahl eines günstigeren Standort?

Clemens

Themenstarter
Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Rottweil
Status
HPP
Es gibt sie sicher, diese Gegenden in Deutschland, in der die Menschen überwiegend mit konservativer Haltung unterwegs sind und sicher tendenziell eher in den ländlichen Gebieten. Nach über 10-jähriger Praxis am gleichen Ort weiß ich nun, dass ich mich mit meiner Praxis sicherlich in solch einer Region befinde. Zumal meine Spezialisierung – körperorientierte Traumatherapie – recht innovativ und als ungewöhnlich wahrgenommen wird.
Bisher habe ich gedacht, dass dieser Standortnachteil auch ein Vorteil sein könnte. Denn wenn ich mich hier etablieren könnte, wäre ich hier „der Platzhirsch”. Diese Überlegung ist nicht aufgegangen.
Nun bin ich bereit, mit meiner Praxis an einen anderen Ort umzuziehen. Fragt sich nur, an welchen? Aber auch die Umgebung / die Natur und das Freizeitangebot zählen für mich natürlich. Aber in eine Großstadt möchte ich auch nicht. Ich bevorzuge derzeit folgende Gebiete:
  1. Region Bergstraße / Heppenheim, Weinheim usw. oder
  2. Region um Freiburg herum
  3. Region am Bodenseee
  4. Region Karslruhe
Meine Frage: Wenn Ihr die Wahl unter den o.g. Standorten hättet, wohin würdet Ihr mit Eurer Praxis umziehen? Und warum?
 
E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!

Jochen Pippir

20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Neu-Ulm
Status
HP
Wenn Ihr die Wahl unter den o.g. Standorten hättet, wohin würdet Ihr mit Eurer Praxis umziehen? Und warum?
Ich würde zunächst mal schauen wie hoch die HP-Dichte an den verschiedenen Standorten ist. Sind dort Praxen, die schon länger existieren ist, dass ein erster Hinweis darauf wie gut die Region ist. Persönlich müsste mir das ganze Umfeld am Standort der Praxis gefallen, also neben Natur/Freizeitangeboten auch die Anbindung über öffentliche Verkehrsmittel usw.
 

Sibylle

Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nordstrand/Nordfriesland
Status
HP
Hallo Clemens,
ich habe da eine andere Erfahrung gemacht.
Meine Erfahrung ist, das die Patienten auch größere Fahrstrecken in Angriff nehmen, wenn Sie einen als Therapeut ausgewählt haben.
Das habe ich in Baden-Württemberg erlebt und auch hier auf Nordstrand. Ich habe hier, wie in Württemberg, Patienten die 2 Stunden Fahrt, eine Strecke,
auf sich nehmen. Hier in Nordfriesland habe ich sogar Patienten die von Mecklenburg-Vorpommern kommen. Sie haben eine Fahrzeit von ca. 4 Stunden. Allerdings übernachten Sie hier. Das kann man nicht an einem Tag machen.
Und dort, wo Sie herkommen, gibt es natürlich auch Heilpraktiker. Aber es muss halt passen!

Vielleicht bist Du schon am richtigen Ort. Aber vielleicht liegt es an einer " Kleinigkeit", das es nicht so läuft, wie Du Dir das vorstellst.
Oder der Ort passt gar nicht zu Dir und Du fühlst Dich da nicht wohl?
 

Tibina

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Rinteln
Status
HPP
Ich denke, es kommt darauf an, wwas man anbietet und wie oft die Leute zu dir kommen. Wenn man auf Jahre hinaus jede Woche einen Termin hat, ist das sicher etwas anderes als wenn ich alle 2 Monate hin muss und nach 3 Terminen "fertig" bin.
Trotzdem denke ich ebenso wie Sibylle, dass Patienten nicht aus der unmittelbaren Umgebung kommen müssen, gerade, wenn ich etwas anbiete, was nicht an jeder Straßenecke zu finden ist. 45 Minuten Fahrt sind für körperorientierte Psychotherapie noch absolut im Rahmen.

Wenn du dich dort, wo du jetzt bist, wohl fühlst, würde ich statt eines Umzugss eher in ein gutes Praxiscoaching investieren.
 

Sternlein1972

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
In der Nähe von Karlsruhe
Status
HP
da ich aus freiburg stamme und mich dort recht gut auskenne würde ich dir - wenn es unbedingt ein umzug sein soll - diese richtung empfehlen. und zwar aus dem grund, dass in freiburg viele recht unkonventionelle, gesundheitsbewusste menschen wohnen. die menschen dort sind recht offen, den naturheilkundlichen methoden gegenüber aufgeschlossen. es gibt die nähe zur schweiz, dort leben viele die recht gut verdienen.

ansonsten denke ich ähnlich den vorschreibern. vielleicht überdenkst du deine werbemaßnahmen und lässt mal jemanden von "außen" drauf schauen. man wird ja manchmal etwas betriebsblind ;-)

ich denke auch nicht, dass man auf dem land nur leute oder patienten findet die konserativ drauf sind. zu ner besonderen therapieform oder einem guten behandler fahren die leute auch gern mal ne strecke.

viel glück bei deinen überlegungen :)
 

Manja

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
Ich glaube nicht, dass sich der Praxis Erfolg nach Gegenden planen lässt und schließe mich dem Vorschlag an dein Marketing zu überdenken. Du hast eine wichtige Spezialisierung! Bist du damit sichtbar für Betroffene?
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
In Freiburg hängt an jedem zweiten Haus ein "Therapeutenschild". Und KA ist nicht viel besser.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
ich denke auch nicht, dass sich das nur strukturiert planen lässt.
Natürlich spielt das WO auch eine Rolle.
WO umfasst aber mehr als nur die Räumlichkeiten
Wo umfasst auch unseren inneren Rahmen mit allen Einschränkungen usw.
Ich glaube ganz fest an einen Seelenweg.
Das was uns selbst entspricht, dass führt auch zum Erfolg.
Dann gibt es dabei auch noch die "richtige" Zeit und nicht vergessen unsere innere Haltung.

Das Ganze kann eine super Gelegenheit sein, zu gucken WO der Weg hingeht bzw. hingehen soll...

Innovative Dinge sind toll - aber die Leute kommen doch eher für Standard...
Deshalb ist es u.a. auch die Frage womit Du nach Aussen trittst. Nur "abgehobene" Therapien, die die Leute nicht kennen, schreckt vllt. auch ab...
 

Sternlein1972

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
In der Nähe von Karlsruhe
Status
HP
ich hatte eine mit-studierende die etwa 1 jahr nach mir die HP ausbildung abgeschlossen hat. sie hat sich sofort selbstständig gemahct mit was total außergewöhnlichem, ich würd fast sagen abgefahrenem. ich weiß nicht mehr was es war, nur noch, dass ich noch dachte: oh weia, ob das einer kennt. die hatte vom ersten tag an patienten, nach nicht mal einem jahr war sie komplett ausgebucht und voll. und das in hintertupfingen. hätte niemand für möglich gehalten, hat aber funktioniert
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Der Erfolg einer Praxis hängt von vielen Faktoren ab. Und die Persönlichkeit des/der Inhaber/in ist oft das Entscheidende. Würde sich "Sascha Hehn" (Schwarzwaldklinik, Traumschiff...) irgendwo niederlassen, hätte der sofort den Laden voll. Ich bin hier auch "aufm Land" und habe Patienten, die kommen 3 Stunden angefahren, obwohl ich ihnen davon abgeraten habe. Es gibt Leute hier, die fahren nach Hamburg zu einem HP (8 Stunden...). Der Standort ist nicht das Entscheidende. Außerdem sind "gute Standorte" natürlich auch begehrte Standorte und die Konkurrenz ist dort entsprechend hoch. Die Fixkosten (Miete...) auch. Und Laufkundschaft gibt es bei uns kaum.

Oft hängt es einfach daran, dass die Therapeuten nicht "aus sich raus" gehen, sprich Öffentlichkeitsarbeit machen. Während Lena Kontaktfreudig bei jeder Gelegenheit von den tollen neuen Therapien erzählt, die sie anwendet, sitzt Fritz Schüchtern in der Praxis und wartet darauf entdeckt zu werden. Welche Praxis wird wohl eher laufen?

Gerade am Anfang kommt es darauf an, sich ins Bewusstsein der Leute zu bringen. Dabei ist die Therapieform im Grunde sogar egal. Die Leute kommen meist eh nicht wegen einer bestimmten Therapie, sondern wegen ihrer Wünsche und Sorgen. Ich halte viele Vorträge und rede dort ganz selten über konkrete Therapien, sondern über die Probleme der Leute und was sie tun können bzw. dass man überhaupt etwas tun kann. Zu Methodenvorträgen kommen dagegen erfahrungsgemäß nur wenige. Und so muss man das auch generell handhaben.

In der Psychotherapie nicht anders als in der somatischen. Wenn ich Depressionen habe, suche ich Hilfe und mit welcher Methode das dann geschieht ist mir (fast) egal.
 
Oben