• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Buchrezension D. Struck: Verhüten ohne Hormone

Hilde24

Themenstarter
Hildegard Nobis
Heilpraktiker
Standort
Stolberg Rheinl.
Status
HP
Im Moment lese ich viel und hier meine neueste Entdeckung

Dr. med. Dorothee Struck: Verhüten ohne Hormone. Alternativen zu Pille und Co.

Dieses Buch richtet sich an alle interessierten Frauen (und Männer ;) ). Es liest sich sehr leicht und ist das fundierteste, was mir zum Thema bisher unter gekommen ist. Dabei ist es sehr einfühlsam und hat an manchen Stellen einen wundervollen feinsinnigen Humor.

Sie erklärt auch für Laien den weiblichen Körper, wendet sich dann der Spirale zu. Neben etwas zur Geschichte erklärt sie alle möglichen unterschiedlichen Modelle mit vor und Nachteilen. Barieremethoden werden ausführlich erläutert (ich dachte ich kenne alle - weit gefehlt), Spermizide, NFP, Sterilisation, und auch sehr exotische Verhütungsmethoden (Immer ohne jede Wertung, sie zeigt immer Vor- und Nachteile auf).
Dann gibt es ein recht ausführliches Kapitel zu der Frage, was es für Möglichkeiten bei einer ungewollten Schwangerschaft gibt.
Verhütung in besonderen Lebensphasen wie nach Geburt, Fehlgeburt, in den Wechseljahren und "diskrete Verhütung in komplizierten Lebenssituationen"
Abschließend gibt es noch hilfreiche Tipps, wenn der Zyklus nach Absetzen der Pille nicht gleich rund läuft.
Geballtes Wissen auf über 270 Seiten.

Ich habe in dem Buch noch einiges gelernt (und dachte, ich wüsste schon ziemlich viel).
Eines, was ich z.B. nicht wusste, was aber sehr aufschlussreich ist:
Wir alle kennen (vermutlich) den Pearl-Index der sagt aber nur, wie sicher eine Verhütungsmethode in einer kontrollierten Studie ist. Daneben gibt es die "Anwendersicherheit" - also wie hoch ist die Rate an ungewollten Schwangerschaften, im Alltag (mit allen Fehlern die bei der Anwendung so passieren können).
Der Pearl-Index liegt z.B. bei der Pille um die 0,1/100 in der Anwendersicherheit allerdings nur noch bei 6-8 / 100
Bei allen Verhütungsmethoden auf die sie eingeht, gibt sie (soweit Daten dazu vorliegen) beide Werte an.

Empfehlenswert für Laien und auch für alle, die sich beruflich mit dem Thema beschäftigen.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
Vielleicht kannst Du die Überschrift noch ändern, damit es besser im Netz gefunden werden kann ;)
 

IchBinDie68

Mitglied
Heilpraktiker
Standort
gaaaaanz hoher Norden
Status
HP
Liebe Hilde,
vielen Dank für den Buchtipp !
Ich mußte doch eben schmunzeln, bin Deinem Link gefolgt und bei Amazon in der Rubrik >Sex-Ratgeber< gelandet :)

Sehr interessant auch, dass die Autorin hier aus dem hohen Norden kommt - ich hab mir mal die Homepage angeschaut Wow- das wäre die Verbindung von Schulmedizin und Naturheilkunde wie ich sie mir wünschen würde.

Liebe Grüße Sabine
 

tigs

Tina
Teammitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
Ich habe mir die Seite auch gerade angeguckt. Leider eine Privatpraxis. Aber so ist es, wenn ein Arzt (und natürlich auch Ärztin) frei arbeiten will, dann wird er gezwungen die meisten Leistungen privat in Rechnung zu stellen. Da ist der Schritt zur Privatpraxis nur noch ein Kleiner
 

IchBinDie68

Mitglied
Heilpraktiker
Standort
gaaaaanz hoher Norden
Status
HP
Ich habe mir die Seite auch gerade angeguckt. Leider eine Privatpraxis. Aber so ist es, wenn ein Arzt (und natürlich auch Ärztin) frei arbeiten will, dann wird er gezwungen die meisten Leistungen privat in Rechnung zu stellen. Da ist der Schritt zur Privatpraxis nur noch ein Kleiner
Ja, und die hat Aufnahmestopp ! Und das bei einer Einwohnerzahl von ca. 220.000 Einwohnern . Der Bedarf scheint da zu sein.

In meinem Umfeld hat auch eine Gyn-Privatpraxis aufgemacht. Allerdings wollen die vor allem Schwangerschafts-Ultraschall anbieten. Ich kann mir nicht vorstellen, das das laufen wird.
 

Jen

Aktives Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Filderstadt
Status
HP
Habt ihr das nun alle gleich bestellt, ist nicht mehr verfügbar... dann heißt es warten... Danke Hildegard für die Empfehlung!
 

Hilde24

Themenstarter
Hildegard Nobis
Heilpraktiker
Standort
Stolberg Rheinl.
Status
HP
Übrigens noch so ein Bonbon aus dem Buch:
Kennt Ihr die "Videotherapie"?
Nein?
Also: mann nimmt sich Videos oder CD's seiner Lieblingsserie damit verkrümelt man sich auf die Couch und steht von der nur noch auf um den Pizzaboten rein zu lassen :D
So ungefähr habe ich meine Erkältung kuriert (allerdings brauchte ich keinen Pizzaboten - mein Mann hatte mir frisch eine tolle Hühnersuppe gekocht ;) )
 

Jen

Aktives Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Filderstadt
Status
HP
Ah ja danke, jetzt hat es geklappt. Über den Link hatte ich ein "Derzeit nicht verfügbar", aber über die Suchfunktion habe ich es gefunden. Da freue ich mich jetzt schon auf gemütliche Lesestunden in meinem Osterurlaub (y)
 

tigs

Tina
Teammitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
In meinem Umfeld hat auch eine Gyn-Privatpraxis aufgemacht. Allerdings wollen die vor allem Schwangerschafts-Ultraschall anbieten. Ich kann mir nicht vorstellen, das das laufen wird.
Wann warst Du das letzte Mal schwanger ;) Zugegeben, bei mir ist es auch schon 9 Jahre her...
Bei meinem Sohn (geb. 9/2004) war ich schon privat versichert und es wurde geschallt was das Zeugs hergibt.
Heute würde ich das nicht mehr mitmachen...
Bei meiner Tochter, war ich dann dagegen (in der Zwischenzeit ist viel Entwicklung in mir passiert) und habe garnicht schallen lassen.
Diese Schwangerschaft endete Ende der 13. SSW und ich war nachher traurig, dass ich gar kein Bild von ihr hatte.
Wie immer ist der Mittelweg der goldene Weg.

Mit meiner Erfahrung der ersten SS kann ich mir aber sehr gut vorstellen, dass das US-Geschäft ein gut laufendes Geschäft ist.
Mein damaliger Gyn war eine Koryphäe im Bereich Problemschwangerschaften und Frühgeburten (hat mich deshalb wahrscheinlich auch als Spätgebärende überbehandelt :p) und konnte aus US wirklich super viel und sehr früh herauslesen.
Ich habe keinen 3D-US machen lassen. Mir war das auch damals, ohne naturheilkundlichen Hintergrund, zu viel, bin aber dennoch in der Maschinerie der Schulmedizin mitgetrieben...
Ich kenne aber auch viele schulmedizinisch geprägte Patienten, die es einfach toll finden, diese vielen Bildchen zu haben und in 3D sind die ja noch toller... und die Bilder sind ja auch so, wie die Babys aussehen... in den Bauch hineinsehen, statt in sich in die Gefühle fühlen und denen vertrauen...
Doch da ist ein Bedarf auf dem Markt.
Aber wie immer: bei den privaten können sie abrechnen was das Zeugs hergibt, bei den gesetzlichen wird eingegrenzt. Hier finde ich persönlich aus meiner heutigen Sich die Eingrenzung ein Segen.
 

IchBinDie68

Mitglied
Heilpraktiker
Standort
gaaaaanz hoher Norden
Status
HP
Meine Schwangerschaft ist fast 17 Jahre her. Ich hab damals Ultraschall als zusätzliche Diagnostikmöglichkein geschätzt. Mir persönlich war allerdings mein "Gefühl " wichtiger .

Ich sehe auch, dass die Frauen sehr auf Ultraschall fixiert sind. Letztlich macht ja jeder Gyn. Ultraschall und kann im Zweifel zum Spezialisten überweisen. Insofern bin ich gespannt, wie gut diese Privatpraxis angenommen wird.
 
Oben