Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
    Information ausblenden
  3. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
    Information ausblenden
Information ausblenden
Hallo Gast, erfahre wie du das Forum unterstützen kannst und welche Vorteile du dadurch erhälst: Jetzt informieren
Information ausblenden
Herzlich Willkommen auf Heilpraktiker-Foren




Zur kostenlosen Registrierung


Diskussion im mdr zum Thema Heilpraktiker

Dieses Thema im Forum "Aktuelles" wurde erstellt von Wortlaut, 10. Januar 2017.

Schlagworte:
  1. Wortlaut

    Wortlaut Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Status:
    HP
  2. Manfred Lobstein

    Manfred Lobstein Bekanntes Mitglied Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    4. September 2012
    Status:
    HP
    Sehr interessanter Beitrag, indem die Schulmediziner versuchen, die Heilpraktiker für dumm und unqualifiziert darzustellen. Man halte sich fest, nach Aussage der Schulmedizin, sollte die Komplementärmedizin nur für die menschliche Seite (sprechen mit dem Patienten, Zuwendung zum Patienten mit Placeboeffekt, Akupunktur usw) in den gesamt, medizinischen Apparat eingebunden werden.
    So nach dem Motte: Ihr Heilpraktiker sorgt für das Menschliche und wir für das Finanzielle!
    Die polit. Sprecherin von der CDU (Gesundheitsministerium) kritisierte, daß doch niemand die Rechnung des Heilpraktikers kontrollieren würde!
    Hier stellt sich zwangsläufig mir die Frage, wer kontrolliert denn die Abrechnungen der Ärzte mit den Krankenkassen?
    Auch von der Politik werden in diesem Beitrag die Heilpraktiker in kein gutes Licht gestellt!
    Es wurde hier mit zweierlei Zungen diskutiert und letztendlich zwischen den Zeilen, für die Schulmedizin plädiert! Wie blöde halten die uns eigentlich?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2017
  3. HPSepp

    HPSepp Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Status:
    HP
    Na wer schon, die Krankenkassen! Es ist schon unglaublich das Leute, die von der Materie keine Ahnung haben auch noch öffentlich Gehör finden.
    Die Rechnungen von Heilpraktikern sind sowieso transparent da das GebüH übersichtlich ist und sehr wenig Spielraum zulässt, die Krankenkassen je nach Budget sowieso sehr restriktiv vorgehen und Leistungen eher ablehnen als zulassen.
    Im gesetzlichen System hingegen weiß die rechte Hand nicht was die Linke tut und mit den gesetzlichen KK haben wir sowieso nix am Hut. Wenns nicht so traurig wäre und die Kosten jedes Jahr neu explodieren im Gesundheitssystem dann könnte man das für einen Witz halten.
     
  4. Passione

    Passione Marta Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. April 2010
    Status:
    HP
    Ich war jetzt am Wochenende bei einem Kongreß, bei dem 98% der Teilnehmer Ärzte waren und 2-3 % Heilpraktiker :), es ging um das Thema Herzratenvariabilät, also streng genommen auch um Mitochondriopathien.

    Es war für mich und @Susanne23, die ebenfalls teilgenommen hat, eine Freude zu sehen, daß es in Deutschland offenbar doch eine Handvoll Mediziner gibt, die sich mit dem Mikrobiom, Mitochondrien und und dem autonomen vegetativen System auseinander setzen wollen! Und große Augen machen, daß der Darm und das Mikrobiom einen solch großen Einfluß auf unsere Gesundheit haben.​
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2017
    tigs und Susanne23 gefällt das.
  5. Passione

    Passione Marta Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. April 2010
    Status:
    HP
    Hallo, @Susanne23 ,

    Schön, daß Du auch gut angekommen bist, der letzte Teil war nicht so berauschend.
     
    Susanne23 gefällt das.
  6. Jürgen

    Jürgen Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Status:
    HP
    Wenn eine Rechnung der PKV eingereicht wird, schauen die schon rauf. Da sitzen z. T. auch schon Kollegen, die dann mit entscheiden, ob das Mittel oder die Therapie bei der Diagnose passend ist. Man könnte ja u. U. etwas streichen.
    Schüssler werden ja jetzt gar nicht mehr übernommen.
    Und die Beihilfestelle schaut auch etwas drauf. ; )

    LG
     

Diese Seite empfehlen