• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Empfehlungen und Erfahrungen Ostheopathieausbildung

Rzwidzwi

Themenstarter
Neues Mitglied
Liebes Forum,

ich würde sehr gerne eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und Osteopathin in Berlin machen. Ich würde mich sehr über Erfahrungen und Empfehlungen und andere Hilfestellungen in der Schulwahl freuen.

Ich war bereits bei einem Infotag an der Paracelsus und möchte dort auf keinen fall lernen. Was haltet ihr von der OSD, colleg Sutherland und den anderen schulen? Wie fundiert ist die Ausbildung, und wird man gut auf die HP prüfung vorbereitet?

Am liebsten wäre es mir, wenn die Ostheopathieausbildung zum HP mit vorbereitet. Ansonsten könnte ich mir vorstellen die HP vorbereitung an einer Schule zu machen und in Teilzeit die Osteopathieausbildung, fals das geht. Mir ist es wichtig Präsenzunterricht zu haben und eine HP Ausbildung zu machen, die auf tiefergehendes fundiertes medizinische Wissen fokussiert ist und weniger auf das beibringen möglichst vieler praktischer Verfahren.

Herzliche Grüße,
Rahel Barra
 

Rzwidzwi

Themenstarter
Neues Mitglied
Sehr interessieren würde ich mich etwa über Erfahrungen zur Ausbildung am IFAO.
Mir sagt das Konzept sehr zu.
 

Kuerbiskern

Aktives Mitglied
Heilpraktiker
Standort
bei München
Status
HP
Ich war an der OAM in München, nachdem ich mir mehrere Schulen angeschaut hatte. Letztendlich fiel meine Wahl darauf, weil es eben so nah war, dass ich abends heimkonnte. Was ich im Laufe der fünf Jahre mehr als einmal bereute, denn dadurch durfte ich mich oft abends noch mit Alltagsproblemen in der Familie und der (schon länger bestehenden) HP Praxis herumschlagen. Aber ok, ist natürlich auch ein Riesen-Kostenfaktor. Auch was die Schulpolitik betrifft, überlegte ich die ersten zwei Jahre oft, doch noch zu wechseln. Aber einzelne Kompetenzkriege gibt es überall. Schnuppere, wo du kannst und hör am besten jedem Dozenten mal zwei/drei Stunden zu. Informier dich genau, ob der Fokus auf Parietal-, Viszeral-, und Cranial-Osteopathie gleich groß ist. Und im Nachhinein für mich am wichtigsten: wird von Anfang an komplett untersucht und das bisherige Wissen integriert? Nicht erst im letzten Jahr? Schlußendlich brauchst du die 1350 Stunden, um später auch woanders als Postgraduated einsteigen zu können. Ob du dann irgendeine Arbeit für irgendeine Instanz schreiben willst oder musst, wird sich zeigen
 
Oben