• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Freier Mitarbeiter

Fienchen7

Themenstarter
Neues Mitglied
Hallo,gibt es die Möglichkeit als Zweitjob in einer HP Praxis als freier Mitarbeiter zu arbeiten bzw welche Möglichkeit, ausser 450 Euro und Zweitanstellung gibt es ,im Nebenjob in einer bestehenden Praxis zu arbeiten? danke
 

Manja

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
Hi Fienchen,
du sprichst da zwei verschiedene Dinge an: freie Mitarbeit oder Anstellung.

Ich kenne bisher einige Kollegen aber keiner von denen hat einen Mitarbeiter oder einen Angestellten. Das könnte jedoch von der Größe der Praxis abhängen.

Vielleicht melden sich ja noch Kollegen mit der entsprechenden Erfahrunge zu deiner Frage. Grundsätzlich denke ich ist beides möglich, vorausgesetzt jemand hat Bedarf an einem Mitarbeiter.
 

gesunde-partnerschaft.de

Aktives Mitglied
Heilpraktiker
Status
HPP
Hallo, meine Mitarbeiterinnen sind alle selbst als Selbständige stundenweise bei mir beschäftigt. Die Mitarbeiterin sollte aber ausgebildet sein. Du darfst keine HP Tätigkeit im Namen von deiner Chefin, deines Chefs ausführen sondern du bist selbst verantwortlich für deine Arbeit.
Hilfsarbeiten im Büro oder am Telefon gehen natürlich als 450Euro Job und da bist du weisungsgebunden. Bei Tätigkeiten im HP Bereich arbeitest du nicht im Namen von deinem Chef, Chefin, sondern bist selbst verantwortlich.
Bei uns bekommen die Mitarbeiterinnen einen Stundenlohn den sie vorher aushandeln und zahlen Raum Miete für den Praxisraum worin sie arbeiten.
Sie sind komplett selbstständig. Es sind keine Angestellten sondern Kooperationspartner/innen.
Grüße sendet Claudia
 

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
Bei uns bekommen die Mitarbeiterinnen einen Stundenlohn den sie vorher aushandeln und zahlen Raum Miete für den Praxisraum worin sie arbeiten
Das widerspricht meinem Verständnis: wenn ich doch selbständig bin, bekomme ich keinen Stundenlohn. Wenn ich den bekomme, dann bin ich angestellt. Ich würde ja verstehen, wenn Du Raummiete verlangst und quasi die freien Mitarbeiter dort selbständig arbeiten läßt. Dann wären Dir diese nur die Miete schuldig plus vielleicht Nebenkostenumlage und der Erlös ihrer Arbeit wäre dann ihrer. Alles andere ist doch Scheinselbständigkeit.
 

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
Ok, dann ist das kein Problem. Es las sich nur anders. Dann untervermietest Du ja nur und es sind dann auch nicht „Deine Mitarbeiter“ , sondern Selbständige, die auf eigene Rechnung und gemäß ihren eigenen Regeln in Deinen Räumen arbeiten und Du bekommst dafür einen Teil der Kosten für Miete etc.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
@Fienchen7 vllt. sagst Du uns ein wenig darüber, was Deine Intention bei der Frage ist.
Möchtest Du Geld hinzuverdienen?
Möchtest Du Erfahrungen sammeln um später selber als HP zu arbeiten?
Möchtest Du in den HP-Beruf hereinschnuppern, weil Du dich selber fragst, ob es für Dich etwas ist?
Kommst Du vllt. als Praxishelferin/-assistentin aus dem Bereich der Schulmedizin/Ärzte und denkst, dass beim HP ein weiterer Einsatzbereich vorhanden ist?
Ich kenne fast nur Praxen die ohne Angestellte auskommen und selbst diejenigen, die eine Angestellte auf Minijobbasis haben, die geben nur das Administrative weiter = Seminarplanungen, Terminvereinbarungen, Rechnungen, Buchungen usw. meistens als Homework der MA, um sich selber auf den Kern der Arbeit konzentrieren zu können.
 
Oben