• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Buchrezension Gewitter im Kopf Die Maria-Holl-Methode

omega

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Status
HP
Gewitter im Kopf von Maria Holl

Mankau Verlag, 1.Ausgabe, April 2019 158 Seiten, Taschenbuchformat

Zur Autorin: Frau Maria Holl ist Diplom-Sozialarbeiterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, hat ihre Praxis seit 1981 und begleitet r viele Klienten mit Tinnitus und Migräne.
Sie hat ein eigenes Therapieprogramm-die Maria-Holl-Methode (MHM) entwickelt, was bei Kopfschmerzen hoch wirksam sein soll. Die Methode besteht aus Kombination vieler Therapien (Achtsamkeit, Faszientherapie ,angewandter Chinesischer Gesundheitslehre usw.)
Das Buch ist wie folgt gegliedert:
  • Vorwort
  • Das wichtigste in Kürze ( was ist Migräne, Auslöser, Migräne in der Schulmedizin usw.)
  • Anwendung der Methode ( ein Appell der Autorin, die Methode auszuprobieren, es wird auch einiges erklärt und gesagt dazu)
  • Elemente der Maria-Holl-Methode
  • Lektion 1-8 ( Beschreibung der Übungen)
  • Schlusswort
  • Die Autorin
  • Anhang ( Literaturangaben ,Adressen der Selbsthilfegruppen)
  • Register
„ Gewitter im Kopf“ ist mehr oder weniger ein Selbsthilfe Buch. Bei den Einheiten handelt es sich um viele Übungen aus den verschiedenen Therapierichtungen( Fußreflexzonen, Faszien, Achtsamkeit, Lösen der Verspannungen usw.) Es wird auch viel mit der Vorstellungskraft gearbeitet:

Zitat: „ Sie sehen sich Ihre zehn Zehen an und stellen sich vor, dass der kleine Zehe wächst. Erst lassen Sie den Zeh fünf Zentimeter, dann fünfzehn wachsen….. Nach vierzehn Tagen mit dieser Übung sind alle Zehen vierzig Zentimeter lang.“
Es sind sehr viele solche Übungen und das kann für manche sehr befremdlich sein.Was ich aber gut finde, dass Frau Holl auf die Ängste, Nebenwirkungen und das Fremdes, die bei der Übungen entstehen können, eingeht und denjenigen beruhigt, dass es in Ordnung sei und den anderen auch so gehen kann.

Die Übungen sollte man mind. 30 min noch besser 2 Stunden täglich üben. Da liegt für mich schon das erste Problem, es erfordert sehr viel Disziplin und nimmt viel Zeit in Anspruch ( wobei man wohl die Übungen überall ausführen kann: Auto, Wartezimmer usw., da man nicht viel dafür braucht) Um die Schmerzfreiheit erhalten zu können, empfiehlt die Frau Holl immer noch 4-5mal pro Woche zu trainieren. Das finde ich schwierig bzw. kenne wenige Menschen, die so viel Durchhaltevermögen haben.
Für so ein Übungsbuch fehlen mir schöne Bilder bzw. Fotos wären noch besser( es sind lediglich ein Paar Zeichnungen vorhanden) Ich muss aber sagen, die Beschreibungen der Übungen finde ich sehr gut und man kann gut den Anweisungen folgen.

Fazit: Das Buch finde ich gut und verständlich geschrieben. Die Übungen kann ich schlecht beurteilen, da ich sie nicht ausprobiert habe. Kann mir aber vorstellen, dass wenn man wirklich jeden Tag übt, man die Schmerzen in den Griff bekommen könnte, da die Entspannung und Achtsamkeit schon viel ausmachen können. Also kann ich das Buch von Frau Holl weiterempfehlen, für die, die sich dafür interessieren, aber man braucht schon sehr viel Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen für die Methode.

Bezugsquelle: Amazon
 
E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!
Oben