• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Homöopath und Kinesiologe

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
An der obersten Spitze, die alle Ebenen darunter beeinflusst, sind die unerlösten seelischen Konflikte.

Wenn Dich das interessiert, schaue Dir doch mal kostenlose Videos hier im Netz von Dr. Klinghardt über die 5 Ebenen des Heilens an. Der Arzt arbeitet in der Regel an der untersten, also physischen Körper. Ist ja ok, wenn der Patient sich z.B. ein Bein gebrochen hat und nichts anderes im Hintergrund ist. Dann wird es eben gegipst und darf heilen.

Wenn das Thema, was einen krank gemacht hat, aber ein unerlöster seelischer Konflikt ist, beeinflußt es all das drunterliegende und wenn nicht angegangen, wird der Patient nicht gesund, da kann man sich noch so anstrengen. Deshalb gibt es ja auch so viele chronisch kranke Patienten. Auch - Weil man sie selten in ihrer Gesamtheit sieht und betrachtet. Da Homöopathie oftmals auf der 3. Ebene ansetzt, hat man, wenn der Konflikt dort entstanden ist, auch Erfolge. So kurz kann ich das hier nicht darlegen, leider fand ich nicht die Pyramide, die ich in meiner Praxis hängen habe um es meinen Patienten besser zu erläutern, sie ist viel viel genauer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
Hier deutlicher:

5 EBENEN-HEILPYRAMIDE NACH KLINGHARDT

Anhand eines Beispiels:
„Die erste Ebene, der physische Körper, ist das Zuhause der orthomolekularen und konventionellen Medizin. Nehmen wir einmal an, eine junge Patientin hat die klinische Diagnose „Anorexia nervosa“. Wir wissen, dass ungefähr 85% dieser Patienten einen chronischen Zinkmangel haben. Deshalb wäre die eigentliche Diagnose auf der ersten Ebene „Zinkmangel“. Die Gesetze in dieser Ebene sind die Gesetze der Biochemie und Mechanik. Bekommt sie ihr Leben lang Zinkzusätze, wird sie wahrscheinlich halbwegs gesund bleiben.
Trotzdem könnten wir beim Betrachten der zweiten und nächst höheren Ebene, dem Energie Körper, herausfinden, dass sie an einem versteckten Malabsorptionsyndrom leidet, hervorgerufen durch Überaktivität des sympathischen Plexus Coeliacus (was zu einem Zusammenziehen der absorbierenden Lymphbahnen und Blutgefäße im Darm führt). Dieser Zustand reagiert gut auf eine regelmäßige Akupunktur oder Neuraltherapie. Der Patient würde wieder anfangen, Zink aus der Nahrung aufzunehmen und ohne Zinkzusätze gesund zu werden. Die zweite Ebene hat einen organisierenden Effekt auf die erste Ebene! Die Gesetze dieser Ebene sind die natürlichen Gesetze der Neurophysiologie (oder die praktischen Gesetze der Akupunktur oder ART-Methode).
Betrachten wir nun die dritte Ebene, das mentale Feld: die junge Frau könnte einen ungelösten Konflikt mit ihrem Vater haben, der während ihrer Kindheit sehr dominant war – ernst, bestrafend, kritisch und manchmal gewalttätig. Die ungelöste Erinnerung in ihrem limbischen System ist die Ursache für die Stimulierung des Hypothalamus und die Aussendung sympathetischer Stressinformationen an das Zentralganglion, das sich jetzt in einem Zustand chronischer Erregung befindet. Das Auffinden und Lösen dieses Konflikts mit gezielter Methodik, wie der angewandten Psycho-Neurobiologie (PK) beseitigt diesen Stress im limbischen System. Das Zentralganglion kühlt sich allmählich ab und die Patientin fängt wieder an, Zink aufzunehmen – und wird gesund! Die dritte Ebene hat einen organisierenden Effekt auf die zweite Ebene und somit auch auf die erste Ebene! Im umgekehrten Fall hätte die Patientin ohne Nährstoffaufnahme (erste Ebene) und ohne funktionierendem autonomen Nervensystem (zweite Ebene) nicht die Energie und das funktionierende Gedächtnis, was notwendig ist, sich an die Vergangenheit zu erinnern und damit auf heilende Weise zu arbeiten. Die für die Heilungsarbeit erforderliche Energie kommt, wie auch immer, von den unteren Ebenen! Deshalb ist es für den Patienten das Beste, auf allen Ebenen behandelt zu werden.
Lassen Sie uns nun zur vierten Ebene kommen, dem Traumkörper oder intuitiven Körper. Die typische Familienkonstellation bei einer jungen Frau mit Anorexia könnte sich folgendermaßen darstellen: Unsichtbar für jeden Außenstehenden, einschließlich der Kinder in der Familie, wurde der Vater von der Mutter abgelehnt und von seiner Frau auf subtile Weise aus der Familie ausgestoßen. Die Patientin wiederum ist loyal zum ausgestoßenen Vater and „glaubt“ fest daran, dass, wenn sie verschwindet, der Vater bleiben würde. “Lieber verschwinde ich.” ist ein wirksamer Satz, der die tiefe und starke Liebe und Loyalität zum Vater und den Zusammenhang mit der krankmachende Dynamik zum Ausdruck bringt. Anorexia ist ein Weg für die Klientin, zu verschwinden. Das dominante Verhalten des Vaters (das Verhalten gehört zur dritten Ebene) war sein Weg, auf die Ablehnung seiner Frau zu antworten.
Heilung auf dieser Ebene führt häufig zum sofortigen Verschwinden der damit zusammenhängenden ungelösten Konflikte auf der dritten Ebene, und in diesem Fall, zum Verschwinden der Zentralganglion Dysfunktion und damit zu einer besseren Zinkaufnahme. Auch hier muss die für die Heilungsarbeit notwendige Energie von den unteren, Energie bereitstellenden Ebenen nach oben fließen. Einfache Eingriffe in den unteren drei Ebenen würden die Grundlage für die Arbeit auf der vierten Ebene möglich machen. Die Gesetzte der vierten Ebene sind die Regeln und Ordnungen der systemische Familienaufstellung nach Murray Bowen und Bert Hellinger: in einer Familie hat jedes Mitglied die gleiche Daseinsberechtigung. Wenn jemand einem der Familienmitglieder dieses Recht verweigert, wird ein anderes Mitglied durch seinen eigenen Ausschluss versuchen, das Gleichgewicht innerhalb der Familie wieder herzustellen. Eine Familie besteht aus den genetisch verbundenen Personen von den mindestens drei letzten Generationen und all ihren jeweiligen Partnern.
Wie sieht es aus mit der fünften Ebene, dem „Geist Körper“? Hier einige Hinweise: Ein guter Anfang, ist das Einnehmen einer dankbaren Haltung nach Auflösen des Problems, sowohl von KlientIn als auch von der behandelnden Person. Für die Klientin könnte ein entsprechender Abschluss auf der fünften Ebene sein, mit der neu gewonnenen Hoffnung und Vitalität etwas „Gutes“ zu tun. In einer Höhle zu beten oder zu meditieren ist vielleicht nicht genug. Falls die Arbeit auf der fünften Ebene nicht integriert wird, kann ein nachhaltiger Behandlungserfolg beeinträchtigt werden. Die hier wirkenden Gesetze werden uns immer deutlicher, je erwachsener wir werden.
Dr. Klinghardt stellte fest, dass jede einzelne Intervention für sich schon sinnvoll ist. Aber die Behandlung wird wesentlich wirkungsvoller, wenn sowohl die körperlichen, energetischen, psychischen und (familien)systemischen Aspekte einer Erkrankung berücksichtigt werden. Dann kann es zu einer umfassenden Heilung kommen, auch bei schwersten und chronischen Erkrankungen.“
 

Manja

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
An der obersten Spitze, die alle Ebenen darunter beeinflusst, sind die unerlösten seelischen Konflikte.

Wenn Dich das interessiert, schaue Dir doch mal kostenlose Videos hier im Netz von Dr. Klinghardt über die 5 Ebenen des Heilens an. Der Arzt arbeitet in der Regel an der untersten, also physischen Körper. Ist ja ok, wenn der Patient sich z.B. ein Bein gebrochen hat und nichts anderes im Hintergrund ist. Dann wird es eben gegipst und darf heilen.

Wenn das Thema, was einen krank gemacht hat, aber ein unerlöster seelischer Konflikt ist, beeinflußt es all das drunterliegende und wenn nicht angegangen, wird der Patient nicht gesund, da kann man sich noch so anstrengen. Deshalb gibt es ja auch so viele chronisch kranke Patienten. Auch - Weil man sie selten in ihrer Gesamtheit sieht und betrachtet. Da Homöopathie oftmals auf der 3. Ebene ansetzt, hat man, wenn der Konflikt dort entstanden ist, auch Erfolge. So kurz kann ich das hier nicht darlegen, leider fand ich nicht die Pyramide, die ich in meiner Praxis hängen habe um es meinen Patienten besser zu erläutern, sie ist viel viel genauer.
super,danke!! Jetzt weiss ich dank deiner Erklärung wieder wo es steht und müsste das Buch sogar in der Praxis haben.
 

Manja

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
@Marta: danke auch für das Beispiel!! Wie behält der Therapeut den Überblick über die Ebenen bzw findet er raus auf welcher Ebene der Konflikt entstand? Aus der Psychokinesiologie kenne ich das Modell in dem abgefragt wird ob sich der Konflikt auf der bewussten / unbewussten / Körperebene befindet.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
ich persönlich gucke, dass ich Therapien/Methoden für alle Ebenen im Angebot habe. Dann lasse ich mich von meiner Intuition leiten. Zu verkopftes Herangehen finde ich da eher kontraproduktiv. Ich möchte nicht analysieren auf welcher Ebene der Konflikt oder die Symptome entstehen und dann gucken, mit welcher Methode ich wiederum in der Ebene über der Symptomatik bin... dafür ist bei mir das Risiko dass mein Kopf dann Überhand gewinnt zu groß.
Da ich immer all-über-alles mit Theta-Healing an das Geschehen gehe - zusätzlich zu den jeweiligen Methoden - setze ich ja in jedem Fall immer oben mit an.
Das Ganze ist ein Modell und nicht mehr (aber auch nicht weniger)
 

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
Ich habe ein Foto gemacht, das, was ich in der Praxis als Rollout habe, das ist viel verständlicher. Herausfinden tust Du‘s mit einem vernünftigen Anamneseblatt und Gespräch und kannst dann nach Klinghardt auch kinesiologisch austesten!
 

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
Du kannst Dir das als die Pyraminde oben vorstellen, das Oberste und alles drunterliegende wirkt auf den physischen Körper, wo sich die Symptome oftmals zeigen.
 

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
Tina war wieder schneller. Auch ich nutze neben dem vorher Gesagtem zusätzlich meine Intuition und hake nach.
 

HPSepp

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Tegernheim (Regensburg)
Status
HP
@HP Sepp: danke für deine ausführliche Antwort!!

Gibts irgendwo eine Übersicht auf welcher Ebene welches Therapieverfahren ansetzt?

Ich weiss nicht auf welcher Ebene eine Krankheit entstanden ist. Wisst ihr sowas? Gibts da Gesetzmässigkeiten a la Krankheit A entsteht dort und Krankheit B da?
Ich kann Dir Deine Frage nicht so direkt beantworten weil ich keine Übersicht diesbezüglich kenne!

Im Endeffekt haben unsere Therapieverfahren immer ein grundsätzliches Ziel:

a) einen Reiz zu setzen (Akupunktur, Homöopathie, Chiropraktik, Familienstellen, Psychotherapie, etc....)
b) aufzufüllen (Infusionen)
c) entgiften (Darmreinigung, Chelat, Infusionen, etc.)
d) zu schützen

Ich habe in den letzten 10 Jahren festgestellt, daß viele Patienten Reize, die den inneren Heiler wieder anregen sollen, gar nicht mehr adäquat beantworten können. Das ist für mich auch ein Hauptgrund warum so feine Methoden wie Homöopathie oftmals versagen, denn die feinen Reize, die die Lebenskraft anregen sollen kommen durch den ganzen Müll gar nicht mehr durch. Dies hängt mit einer starken Vergiftung zusammen und natürlich auch einer völlig aus dem Ruder gelaufenen Füllstoffindustrie, die uns weismacht, daß das die Grundlage für unseren Stoffwechsel darstellt.

Von daher ist mein allererstes Ziel bei einem Patienten ihn erstmal
zu reinigen, wieder aufzubauen und zu schützen und das fängt damit an, daß er bei mir erstmal hochwertige Nährstoffpräparate bekommt einschließlich einer typgerechten Ernährung und damit verschwinden schon eine Vielzahl der Symptome, den Rest kann ich dann zielgerichtet behandeln.

Ich kann Dir aus jetziger Sicht raten, suche Deinen Weg, frage Dich jeden Tag vorm Spiegel wer Du bist und schaue was Dein Bauchgefühl Dir sagt. Wir müssen nicht alles Wissen es würde reichen wenn wir uns damit beschäftigen wieder selbst angebunden zu sein ans Leben, an uns selbst und Gott. Und wenn wir diese Verbundenheit uns wieder Stück für Stück erobert haben dann können andere von uns lernen und nachahmen und damit wirst Du auch die richtige "Therapie" oder Methode für Deine Patienten finden!

Herzlichen Gruß
Josef
 

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Status
HP
@HPSepp

Das hast Du sehr schön geschrieben! Da kann ich jedes einzelne Wort unterschreiben. Und ohne „Kehren, Saugen, Wischen“, wie ich die Grundbehandlungen, die Du aufgeführt hast, nenne, geht es bei den meisten Patienten heute nicht mehr. Wenn auch das optimal durchgeführt wird, wirken auch die energetischen Behandlungen nachhaltig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Manja

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
Moin Kollegen,
ihr helft mir unglaublich beim sortieren!! Danke, danke für jeden Hinweis!
Ich mache eine gute Anamnese und werde die Infos ab sofort (ich habe heute 2 neue Klienten) für mich mit in der Pyramide einordnen. Einfach erstmal um zu schauen in welcher Ebene die Symptome des Klienten liegen. Insgesamt gehts mir darum mein Verständnis für Zusammenhänge zu erhöhen.

@HPSepp dabei helfen mir auch deine Hinweise sehr weiter und plötzlich fallen "Wissenspuzzelteile" zusammen und ergeben ein Bild. ZB die FRage warum Homöopathie nicht immer wirken kann. In meinem Falle bedeutet das, dass ich meine Klienten aufklären und mit Infos versorgen und zu Kollegen empfehlen kann, die die körperliche Unterstützung übernehmen während ich zB unerlöste seelische Konflikte balanciere. Am Wochenende war ich zur Psychokinesiologieweiterbildung und habe Tools gelernt, die mein spektrum sehr gut ergänzen. Meinen Weg habe ich und bin jetzt an einer Stelle den zu intensivieren und gleichzeit mich mit meinem angebunden-sein zu beschäftigen. Von herzen Dank!
 

Manja

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
Ach, noch was:
Ich nutze sehr oft geschriebene Listen und nur selten Testsätze. Klappt wunderbar, auch wenn man sich etwas mehr fokussieren muss.
Hi @Tibina ich habe x Testlisten und überlege jetzt wie ich mir für die Testung ein Mindmap gestalten könnte. so als Übersicht meiner Möglichkeiten und somit leichter abfragen können was das System begrüßen würde als Unterstützung. Wie benutzt du deine Listen? Auf Testsätze habe ich keine Lust, da hat man dann ja Bergeweise Sätze stehen *augenroll*

Dürfen wir als HPP Solunate benutzen? Oder Spagyrik? Die hat ja super wirkungsvolle Mittel bei seelischen Themen.
 

Manja

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
Signalverstärker.
@ Tina: ich glaube ich hab dich vor Jahren schon mal gefragt was Signalverstärker sind und es mir bisher nicht gemerkt. Was machst du damit? Kann es mir grad gar nicht vorstellen wo beim Muskeltest ein Signalverstärker genutzt werden könnte.

Meine Ursprungsfrage hatte auch den Hintergrund mich zu entscheiden welche Weiterbildung ich machen werde. Habe mich für den Moment dafür entschieden bei Kinesiologie zu bleiben und am vergangen Wochenende eine WB zu Psychokinsiologie in Berlin besucht. Nun liebäugle ich mit einer weiteren, die mir mehr Hintergrundwissen vermittelt bei DER Hochburg in Kirchzarten :love:
 

Manja

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
IAK meine ich und mein Favorit im Februar ist Brain Spotting. Damit arbeite ich schon zum Teil und möchte vertiefen. Meintest du IAK?
 
Oben