• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Buchrezension Im Wald sein

ChristianeB

Themenstarter
Aktives Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Bochum
Status
HP
Rezension „Im Wald sein“
„Die natürliche Antwort aus Psychostress und Zivilisationskrankheiten – Entdeckung eines Präventionskonzeptes“
Dr. Melanie Adamek, Gebundenes Buch, 357 Seiten, erschienen im OPTIMUM Verlag, ISBN 978-3-936798-17-3

Im vorliegenden Buch setzt sich die Autorin mit dem Thema „Waldbaden“ auseinander, ein Trend der in Japan unter der Bezeichnung „Shinrin Yoku“ schon eine längere Tradition hat und wissenschaftlich erforscht ist. Sie geht der Frage nach: Ist es einfach nur ein neuer "Hype" oder hat Waldbaden / Im-Wald-sein einen nachweislich positiven Effekt aus unsere Gesundheit?
Um Antworten zu finden hat die Autorin sich sowohl mit Studien zum Thema beschäftigt, als auch einem Selbstversuch unterzogen und an einem 3 tägigen Waldbaden-Experiment teilgenommen.

Das Buch ist klar und ansprechend strukturiert, auch die wissenschaftlichen Themen sind sehr fundiert und dabei gut verständlich geschrieben.
Es ist aufgeteilt in 5 große Kapitel, die in sich noch weiter unterteilt sind:
  • Grundlagen/Wissenswertes/Interessantes
  • Das Waldbaden-Experiment – der Praxistest
  • Das Waldbaden-Experiment – die Ergebnisse
  • Waldmedizin, Waldbaden, Waldtherapie – neue Trends und Fakten
  • Von A-Z: mehr Vitamin G(rün) bitte
Zu Anfang eines jeden Kapitels gibt es eine kurze Zusammenfassung der Inhalte, sodass der Leser entscheiden kann, ob der dieses Kapitel sofort lesen möchte oder zu einem späteren Zeitpunkt. Alle einzelnen Kapitel sind somit auch ohne die Inhalte der vorherigen gut verständlich, zum Teil gibt es Querverweise auf theoretische Hintergründe in anderen Kapiteln.
Die Textanteile werden immer wieder mit ansprechenden Fotos, natürlich aus dem Wald, aufgelockert, eingestreut werden auch Zitate und Eindrücke der Teilnehmer des Wald-Experimentes. Dadurch ist das gesamte Buch, obwohl es mit 357 Seiten zzgl. Anhang recht umfassend ist, sehr kurzweilig und macht neugierig, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Es gibt Tipps zur Durchführung und Anregung zum Selbstversuch.

Ob die Vision, auch hierzulande Therapeuten im Waldbaden auszubilden und Therapiezentren zu etablieren, eine Vision bleibt oder in die Tat umgesetzt wird, bleibt abzuwarten und kann insofern kritisch betrachtet werden, ob wir unsere Wälder lieber als Einzelperson als Ruhezone zum Krafttanken nutzen oder Kleingruppen beim Waldbaden begegnen wollen.
Selbst wenn man das Waldbaden in der vorgestellten Form für sich persönlich nicht entdeckt, regt das Lesen des Buches dennoch dazu an, den Kontakt mit der Natur wieder zu suchen und auch bei kurzem Aufenthalt im Wald achtsamer mit sich und der Umgebung zu sein und sich die Natur als positiven Begleiter seines Lebens sowohl auf der psychischen als auch auf der physischen Ebene bewusst zu machen.

Mein FAZIT: sehr informativ und kurzweilig, wissenschaftliche Hintergründe gut aufbereitet, mit vielen Anregungen zum Nachdenken und Umsetzen

Bezugsquelle: Amazon
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben