• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Kognitive Umstrukturierung bei stark manifestierten Überzeugungen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

deadbeef

Themenstarter
Neues Mitglied
Folgendes Szenario:
  • Eine Patientin hat die Diagnose F43.1 (Posttraumatische Belastungsstörung) und F60.31 (Emotional Instabile PS - Borderline Typ).
  • Mit 2 Jahren war sie in einen Unfall verwickelt, der zu einer schweren körperlichen Behinderung mit vielen OPs führe.
  • Der Vater (Alkoholiker) verlässt die Familie zu etwa dem gleichen Zeitpunkt.
  • Die Patientin gab sich über 20 Jahre lang die Schuld dafür, dass der Vater gegangen ist.
  • Im sokratischen Dialog konnte sie diese dysfunktionale Überzeugung ablegen.
  • Sie hat allerdings nach wie vor ein äußerst geringes Selbstwertgefühl und ist der Meinung in vielerlei hinsicht nicht glücklich sein zu dürfen.
  • Die Ursache scheint zu sein, dass sie der Meinung ist, dass ihr Vater sie nicht liebt und sie daher nichts wert ist.
  • Sie hat einen großen Hass auf ihren Vater, mit der Begründing, er habe die Familie verlassen und sich nicht um diese gekümmert.
  • Sie hat ihren Vater 10 Jahre nach dem Unfall einmal sehen können, nachdem die Mutter sich jahrelang dafür eingesetzt hat.
  • Der Vater wirkte nicht erfreut sie (die Patientin) zu sehen und die erste Frage, die sie gestellt hat (hasserfüllt dazu) war, warum er ihrer Mutter all die Jahre kein Geld gegeben habe.
  • Daraufhin warf er sie raus und hat seit dem nie wieder Kontakt geduldet.
  • Die Patientin versteht inzwischen, dass ihr Vater wohl psychisch krank ist, Alkoholiker ist und mit sich selbst sowie der Situtaion einfach überfordet war, aber das reicht ihr nicht, um ihren Selbstwert zu korrigieren.
  • Auch der Fakt, dass ihr Vater ihre ersten 2 Lebensjahre lang da war, ist für sie kein überzeugender Liebesbeweis.
  • Die Überzeugung, dass ihr Vater ein schlechter Mensch sei und seine Tochter nicht liebt, ließ sich im sokratischen Dialog also bisher nicht ändern.

Wie würdet ihr da rangehen? Geändert werden soll ja eigentlich die Überzeugung "Ich bin nichts wert.".
 
Du kannst dynamische Textanzeigen zu deiner Website hinzufügen, um Traffic über Klicks an die GetResponse-Website weiterzuleiten. So verdienst du Provisionen, wenn ein Kunde einen zahlungspflichtigen Plan abonniert. Wenn du bereits eine der Textanzeigen zu deiner Website hinzugefügt hast und eine bestimmte Promotion eingestellt wurde, wird dein Anzeigentext auf die Standardversion zurückgesetzt, zum Beispiel von „GetResponse: Bis zu 40 % Rabatt auf alle Pläne“ auf „GetResponse: 18 % Rabatt auf Jahrespläne“. So musst du nicht sicherstellen, dass die Inhalte aktuell sind, dass du konform handelst und die Informationen auf deiner Website mit unserem Angebot übereinstimmen.

Jochen Pippir

20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Ort
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt, NLP,
Status
HP

deadbeef

Themenstarter
Neues Mitglied
Das ist aber kein Realfall, es basiert höchstens im Kern auf einem. Ich mache das außerdem nicht beruflich und habe dementsprechend kein Diplom oder so.
 

Jochen Pippir

20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Ort
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt, NLP,
Status
HP
Okay, wo denn dann?

Keine Ahnung, in einem anderen Forum? Hier handelt es sich um ein Heilpraktikerforum und kein Selbsthilfeforum.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben