natuheilkundliche Blutverdünner

minigrobi

Themenstarter
Neues Mitglied
Status
HP
Hallo,
eine Patientin von mir hat Faktor V Leiden. D.h. sie hat eine erhöhte neigung zur Blutgerinnung. Laut Arzt soll sie ASS nehmen. Sie möchte jedoch eine naturheilkundliche Variante. Welche naturheilkundlichen Firmen stellen einen Blutverdünner bereit. Hat jemand Erfahrung?

Danke
 

M. Wittstadt

Michael
Heilpraktiker
Standort
Darmstadt
Status
HP
Da kannst du dir sowohl Omega-3 Kapseln, als auch Enzyme wie Wobenzym oder Karazym mal anschauen. Darüber hinaus Gingko, Brennessel, L-Arginin usw. Leider kann ich nicht sehen, welche Beschwerden die Patientin hat.
 

HPSepp

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Tegernheim (Regensburg)
Status
HP
Zur Blutverdünnung gebe ich folgendes Rezept:

Rp.

Ginko biloba tinc 25.0
Visci tinc 20.0
Arnica tinc 5.0

m. d. s
2-3 mal täglich 25 - 30 Tropfen
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Nattokinase wäre eine sehr gute Möglichkeit. Dabei ist wichtig, darauf zu achten, dass es Vitamin K-bereinigtes Produkt ist, sonst geht der Quick hoch.

Ein Tipp ist noch Knoblauch (hier besonders: Strongus, wegen dem ätherischen Ölanteil.) Es gibt auch ein "Hausrezept": 300 g. Knoblauch schälen und zerkleinern (hacken, nicht zu Brei stampfen), 6 Bio-Zitronen zerkleinern (mit Schale), 1-2 EL Olivenöl, alles zusammen in 1 Liter Wasser geben. Kurz aufwallen lassen, NICHT kochen. Dann über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag durch einen feinen Seiher in Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Davon täglich 2 x 20cl (1 Schnappsglas) zu den Mahlzeiten. Durch den Zitronenanteil riecht es kaum. Auch nicht der Mensch, der es genommen hat.

Ebenfalls hilfreich kann Granatapfel sein (hier: Granacor-Kapseln von Dr. Wolz). Ansonsten eben Omega 3.
 

Broxinhn

Neues Mitglied
Hallo RWH,
Ist denn Nattokinase vitK empfindlich?
Ich dachte dass Nattokinase das Fibrin abbaut/hemmt und es dadurch egal ist wieviel VitK man zu sich nimmt.
 

Claas Schreyer

Neues Mitglied
Hallo minigrobi :)
Ich kann Zimtöle empfehlen. Diese enthalten naturgemäß Phenolcarbonsäuren, die die Umwandlung von Fibrinogen zu Fibrin und die damit einhergehende Thromboseneigung mindern.
 
Oben