• Es gibt wieder freie Werbeplätze auf Heilpraktiker-Foren. Diese können auch individuell zu einem attraktiven Paket geschnürt werden. Nähere Informationen unter Werbung
    --> Zielgruppenorientierte Werbung <--
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Allgemein PDF Import über API möglich?

KlausK

Neues Mitglied
Hallo zusammen!

Kurz zu mir, da dies mein erster Beitrag hier ist: Ich bin kein HP, sondern Webentwickler und habe eine Kundin die Lemniscus verwendet. Selbst kannte (und kenne) ich das System gar nicht, bis auf das, was ich auf der Webseite und hier gelesen habe.

Mein / unser Anliegen ist folgendes:
Auf der Webseite der Kunden sollen Frage- / Anamnesebögen als Formular bereitgestellt, und dann möglichst automatisiert zu Lemniscus übertragen werden. Die Webanwendung würde aus den Fragebögen PDF-Dateien generieren - soweit ist das alles kein Problem.
Wie aber bekommt man die PDF-Dateien nach Lemniscus? Ist es technisch überhaupt möglich, von aussen Dateien an Lemniscus zu übertragen? Und wenn das geht, könnten die ggf. auch direkt (ggf. über Name und / oder andere Kennung) der richtigen Akte zugeordnet werden (vorausgesetzt die existiert bereits)?

Ich hatte eine einem andern Beitrag etwas ähnliches gelesen:

Also habe ich nun den Anamnesebogen als pdf auf meiner Webseite hinterlegt und mit der Terminbestätigung zum Ersttermin erhalten die Patienten diesen Link in der Email. So können die Patienten den Anamnesebogen runterladen und ausfüllen. Über das Lemniscus Dashboard laden die Patienten dann den Anamnesebogen wieder hoch. So ist er gleich in der Patientenakte integriert.


Funktionalität: kommt auf die Fähigkeiten des Patienty an… Es gibt so Menschen, die laden dann jede Seite als jpg einzeln hoch… Modernere Patienten laden ein PDF hoch. Das benötigt dann auch weniger Speicherplatz.

Das wäre ja fast schon ausreichend, aber kann man den Upload zum Dashboard irgendwie über eine API o. ä. automatisieren? Der Weg über E-Mail und Upload durch den Patienten könnte dann entfallen. Gegebenenfalls würde es auch ausreichen, die Dateien in einen allgemeinen "Eingang" zu übertragen, da sie von der HP ja ohnehin gesichtet und ggf. bearbeitet werden müssten.

Viele Grüße
Klaus
 
Hallo Klaus,

schreibe da doch am Besten die entwickler von Lemniscus direct an. Da kannst Du eher eine Antwort zum Thema bekommen, zumal hier gerade neue Dinge rund um das Dashboard am Entstehen sind.

Viele Grüße

Adrian
 
Hallo Klaus,

eine API gibt es nicht und wird es in absehbarer Zukunft nicht geben. Wir haben größere Änderungen in Arbeit, die größere Umbauten des Datenmodells erfordern. Eine öffentliche API zu definieren, die längere Zeit stabil bleibt, ist in diesem Kontext eher hinderlich.

Wir haben intern einen Prototyp für eine Anbindung an https://www.make.com/. Papick hatte letztes Jahr schonmal darüber berichtet. Das Hochladen von Dokumenten wäre damit Stand heute auch möglich. Wir arbeiten aber aktuell nicht aktiv an der Fertigstellung der Funktion, da andere Themen höher priorisiert sind und wir auch für die make.com Integration ein Datenmodell festnageln müssen.

Viele Grüße aus dem lemniscus Maschinenraum
 
Vielen Dank euch beiden!

sschaefer
Schade, die make.com Anbindung wäre schon klasse - oder wäre die in der Praxis schon verwendbar?

Ansonsten schaue ich eben, dass ich zumindest den Workflow bis zur Übertragung an Lemniscus so einfach wie möglich halte.
Ich würde vermutlich auch mal die Testversion buchen oder auch für 1-2 Monate mieten, da ich mich ein bisschen mit dem System vertraut machen möchte - und das will ich ja nicht in der Live-Version der Kundin machen (sie hat die XL-Version).
Wäre das ok? Ich habe ja keine "richtige" Kaufabsicht und bin auch kein HP.

Viele Grüße
Klaus
 
Schade, die make.com Anbindung wäre schon klasse - oder wäre die in der Praxis schon verwendbar?
Es ist aktuell noch nicht produktiv nutzbar.

Ich würde vermutlich auch mal die Testversion buchen oder auch für 1-2 Monate mieten, da ich mich ein bisschen mit dem System vertraut machen möchte - und das will ich ja nicht in der Live-Version der Kundin machen (sie hat die XL-Version).
Wäre das ok? Ich habe ja keine "richtige" Kaufabsicht und bin auch kein HP.
Du kannst dich einfach registrieren. Mit der Registierung startet der Gratismonat - in diesen 30 Tagen stehen (fast) alle Funktionen zur Verfügung. Du musst in dieser Zeit auch keine IBAN angeben. Wenn du danach einfach nichts machst, werden die Daten einige Tage nach Ablauf gelöscht.
 
Hm. Eine MURXY-Box Anbindung an Make könnten wir uns für eine erste Integration sehr gut vorstellen. Wäre das schon eine Hilfe?
Sorry für die späte Rückmeldung und vielen Dank für die Nachfrage.

Die MURXY Anbindung ist ja "nur" für das Handy verfügbar, oder? Dann wird das vermutlich (noch) nicht helfen, aber ich habe nächste Woche einen Termin mit der Kundin und werde das Ganze dann nochmal mit ihr durchgehen.

Danke und allen ein schönes Wochenende!
 
In dem Fall habe ich es nicht von MURXY sondern von der MURXY-Box. Das ist der Ort in lemniscus in dem die Dateien landen, die man per MURXY hochlädt.
 
Zurück
Oben