Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
    Information ausblenden
  3. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
    Information ausblenden
Information ausblenden
Hallo Gast, erfahre wie du das Forum unterstützen kannst und welche Vorteile du dadurch erhälst: Jetzt informieren
Information ausblenden
Herzlich Willkommen auf Heilpraktiker-Foren




Zur kostenlosen Registrierung


Verwaltung

Dieses Thema im Forum "Alles rund um die HPP-Praxis" wurde erstellt von Corina., 10. Januar 2018.

  1. Corina.

    Corina. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2017
    Hallo zusammen,
    gibt es denn HPP, die kein Verwaltungsprogramm für Abrechnung und Dokumentation nutzen und das ganze selbstständig auf dem Rechner machen?
    Ich möchte keine Papier Akten. Aber Frage mich ob es überhaupt sinnvoll ist es selbstständig auf dem Rechner zu machen und in man überhaupt den Anforderungen entsprechen kann?

    Freu mich auf Rückmeldung.
    VG Corina
     
  2. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Ja, gibt es. Mich.
    Papierakten und den Rest so am PC.
    Als HPP habe ich bei Sitzungen von überwiegend 90 Minuten nicht so viele Patienten am Tag wie ein HP. Da geht das mit handgeschriebenen Notizen leichter.
    Durch überwiegend Barzahlung brauche ich auch kein Programm für Abrechnungen.
     
  3. Corina.

    Corina. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2017
    Super. Danke. Das klingt gut!

    Wenn du Mal Rechnungen schreibst druckst du sie dir dann direkt aus für die Buchhaltung?
    VG Corina
     
  4. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Ja. Ich habe eine Word Vorlage, die ich dafür nehme. Die Rechnungen werden gedruckt abgelegt.
     
  5. Corina.

    Corina. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2017
    In Ordnung. Danke!
     
  6. Corina.

    Corina. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2017
    Hey Henry. Wie machst du das denn mit der Buchhaltung?
    Hast du ein handschriftliches Kassenbuch? Wenn ja welches nutzt du da?
     
  7. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Ja. Korrekt heißt das für Freiberufler 'Kassenbericht'. Ein 'Kassenbuch' im steuerlichen Sinne führen wir i.d.R. nicht.

    Dazu nutze ich selbst erstellte Blätter mit folgenden Spalten:
    Datum, Einnahme, Ausgabe, Bestand, Bezeichnung, Heilbehandlung.

    Eingetragen wird handschriftlich. Dazu der Beleg abgelegt. Ist das Blatt voll kommt es mit den Belegen in den entsprechenden Steuerordner und wird verbucht.
     
  8. Corina.

    Corina. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2017
    Vielen Dank.
    Dort trägst du auch Barentnahmen und Einzahlungen aufs Konto ein oder?

    Für Ausgaben hast du ein separates Formular?
     
  9. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Was aus dieser Kasse entnommen wird, wird da natürlich auch eingetragen. Auch Entnahmen, die zur Bank gebracht werden.

    Wenn ich nun aus meinem privaten Portmonee Ausgaben für die Praxis tätige, kommen die da natürlich nicht rein. Das wird direkt verbucht, es hat mit dieser Kasse ja nichts zu tun.
     
  10. Corina.

    Corina. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2017
    Danke!

    Bei Einnahmen welche nicht bar erfolgten (EC, Überweisung) und natürlich auch die Bareinnahmen reicht es aber aus wenn man diese am Ende des Jahres in einer Einnahme Überschuss Rechnung auflistet. Und das darf schon in einer Excel Tabelle geschehen oder?
     
  11. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Bis 17.500 € Umsatz kannst du die EÜR aufbauen wie du willst. Es muss nur nachvollziehbar sein. Darüber musst du die Anlage EÜR beifügen. Die dort einzusetzenden Werte ermittelst du dann am besten per Software. Per Hand ist das schon ziemlich heftig zu ermitteln.
     
  12. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Ich muss mich korrigieren:

    Die von mir oben genannte Regelung gilt ab dem Veranlagungszeitraum 2017 nicht mehr:
    http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Steuerarten/Einkommenssteuer/2017-03-30-standardisierte-einnahmenueberschussrechnung-Anlage-EUER.html

    Bedeutet: egal wie gering der Umsatz ist: es muss immer die Anlage EÜR übermittelt werden.
    Die Excel-Tabelle hat sich damit - jedenfalls für den steuerlichen Abschluss - nahezu erledigt. Man könnte zwar ein entsprechendes Script unter Excel schreiben... oder weniger zeitaufwändig gleich eine Software einsetzen.
     
  13. Corina.

    Corina. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2017
    Danke dir! :)
     

Diese Seite empfehlen