• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Öl ziehen

B.Markus

Neues Mitglied
Hallo Gemeinde,

da ja hier viele sind die das alles auch beruflich machen (und ich ja momentan nur Hobby mäßig), wie seht ihr das denn mit dem Öl ziehen? Kann man damit seinen Körper Endgiften oder ist das nur für die Zähne gut?
 

Nautilia

Neues Mitglied
Standort
Wien
Status
Interessierte(r)
Hallo Markus,

Öl ziehen soweit ich informiert bin, wirkt entgiftend und hat natürlich im Mund und Rachenraum auch seine Wirkung. Was ich sonst noch von meiner damaligen Entziehungskur weiß ist, mache es über mehrere Wochen hinweg. Das Gefühl im Mund nach jeder Öl Ziehkur ist auch unvergleichlich gut. Spuck nur das Öl nicht ins Wc oder einen Abfluss, da dieser "Mund-Abfall" eigentlich unter Sondermüll fällt. (Kein Scherz, dazu gibt es richtige Labortest Schauergeschichten!) Im normalen Hausmüll in ein paar Taschentücher gespuckt, wird es zumindest verbrannt und gelang somit nicht in den Wasserkreislauf.

LG Nautilia
 

pleindespoir

Neues Mitglied
Wenn man es beruflich praktiziert, ist es vor allem für den pekuniären Ausgleich des privaten Saldos gut.

Den Auswurf sollte man tatsächlich nicht ins WC speien, da das Öl dort Fettaugen bildet und dann kommt man sich beim nächsten Defäkationsprozess irgendwie so beobachtet vor, was vielen sehr peinlich ist.
 

B.Markus

Neues Mitglied
Hallo Nautilia

mit was für Öl soll man das machen? Und wie lange soll es im Mund sein?

Vielen Dank für deine Antwort.
 

Calista

Aktives Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Kaltenkirchen
Status
HP
Also wenns danach geht sollten die meisten unserer Mitmenschen auch nicht ins Klo pinkeln liebe Nautila. Bei dem Tablettenkonsum von dem mir meine Patiienten erzählen kann deren Urin auch nur das reinste Chemielabor sein.
 

Theresa25

Aktives Mitglied
Heilpraktiker
Yep, und einige Kommunen arbeiten dran, denn was da so in den Klärwerken ankommt, speziell was Hormone & Co angeht, ist sensationell. Nennt sich 4. Reinigungsstufe, Umrüstaktion, kostet viel Geld. Der Rest der Kommunen wird dann sicher nachziehen. Grüße
 

tigs

Tina
Teammitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
Yep, und einige Kommunen arbeiten dran, denn was da so in den Klärwerken ankommt, speziell was Hormone & Co angeht, ist sensationell.
Deshalb ist für mich der Trinkwasserfilter zu Hause ein "must have"
Die Ölziehreste würde ich aber dennoch in ein Tuch spucken um Fettablagerungen in den Rohren zu vermeiden.
 

pleindespoir

Neues Mitglied
EinTrinkwasserfilter filtert keine Hormone raus - deshalb ist das ein "must loose" !
Trinkwasser wird übrigens nur extrem selten aus Abwasser hergestellt - der Kreislauf des Wassers ist sehr lang - sowohl zeitlich als auch räumlich.
Fettablagerungen in häuslichen Abwasserrohren entstehen nicht aus einem Spauz voll Speiseöl.

Wenn sich ein Patient in dieses Forum verirrt und mit bekommt, was Heilpraktiker hier erzählen, wird er vermutlich lieber krank bleiben wollen.
 

Nautilia

Neues Mitglied
Standort
Wien
Status
Interessierte(r)
Hallo Nautilia

mit was für Öl soll man das machen? Und wie lange soll es im Mund sein?

Vielen Dank für deine Antwort.
Hallo Markus,

Wenn du Öl ziehen googelst wirst du sehr viele verschiedene Öle die dafür in Frage kommen finden.
Ich hatte einmal vor langer Zeit eine längere Rohkostphase in meinem Leben (so um das Jahr 2002) und stieß ich auch auf das Öl Ziehen. Ich weiß leider nicht mehr genau ob es der (große Gesundheits)Konz, Tavarez oder der Wandmaker oder ähnliche Ur Veteranen der heutigen Rohkost war, der mir - "Schwarzkümmel-Öl" empfahl, aber das ist mir bis heute im Gedächtnis geblieben. Auch aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung.
Also für mich kommt Schwarzkümmel-Öl und Sesamöl zum Ölziehen in Frage.

Ich spüle mit verschiedener Intensität bis zu ca 20 Min das Öl im Mund. Hier gibt es auch verschiedene Zeiten die vorgeschlagen werden. Für mich hat es sich so am besten bewährt.

LG
 

Nautilia

Neues Mitglied
Standort
Wien
Status
Interessierte(r)
EinTrinkwasserfilter filtert keine Hormone raus - deshalb ist das ein "must loose" !
Trinkwasser wird übrigens nur extrem selten aus Abwasser hergestellt - der Kreislauf des Wassers ist sehr lang - sowohl zeitlich als auch räumlich.
Fettablagerungen in häuslichen Abwasserrohren entstehen nicht aus einem Spauz voll Speiseöl.

Wenn sich ein Patient in dieses Forum verirrt und mit bekommt, was Heilpraktiker hier erzählen, wird er vermutlich lieber krank bleiben wollen.
1) Nicht jeder "Trinkwasserfilter" ist gleich.... Hormone sind sehr wohl rausfilterbar. Es kommt auf den Filter an.
2) Jedes Fett dass ins System gespuckt oder gespült wird, schadet dem Kreislauf. Wenn du es vermeiden kannst, was würde dagegen sprechen?
3) "Wenn sich ein Patient... blablabla.." --> Warum so aufgeregt? Weil alles "falsch" ist, was die Leute hier erzählen?
 

B.Markus

Neues Mitglied
Spitze wieder liebe Gemeinde von euch viel gehört und gelernt. Ich werde jetzt damit auch anfangen und es in ein Tuch spucken! Ich hätte es ohne zu wissen eigentlich ins Klo.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
EinTrinkwasserfilter filtert keine Hormone raus - deshalb ist das ein "must loose" !
das kommt auf das Filtersystem an. Ein Umkehrosmosesystem filtert schon Hormone raus.
Außerdem macht Kleinvieh auch Mist. Häuser und deren Rohre sollen Jahrzehnte halten...
da macht der "eine Spauz voll" nichts... aber kumuliert mit den Seifenablagerungen, dem Kalk usw. schon etwas.
Ich bin Bautechnikerin mit langer Erfahrung in der Altbausanierung und Rohre sind meistens gut um die Hälfte in ihrem Durchfluss verringert nach Jahrzehnten der Benutzung.
 

Natascha I.

Neues Mitglied
Standort
Köln
Status
HPA
Hallo zusammen,

ein paar Fakten zum Ölziehen:

1. Ölziehen hat tatsächlich eine positive Wirkung auf die Zähne und das Zahnfleisch. Allerdings liegt das nicht an dem Öl, sondern an dem Ziehen der Flüssigkeit durch die Zähne. Eine Studie hat gezeigt, dass der gleiche positive Effekt mit Wasser erzielt werden kann.

2. Ölziehen führt dazu, dass der Säureschutzmantel der Zähne durchlässig wird und somit eine verstärkte Entmineralisierung der Zähne bei Säurekontakt stattfindet. Das ist das Ergebnis einer Studie.

3. Beim Ölziehen besteht die Gefahr des Einatmens des Öls in die Lungen. Tatsächlich gibt es Fälle von Lipidpneumonien – auch in Verbindung mit Ölziehen (letztes Video unter Quellen).

Quellen (inkl. Studien):


Übrigens noch zum Thema "Entgiften". Was sollen das denn für Gifte sein, die da in unserem Körper sind? Ein gesunder Körper scheidet aus und entgiftet nicht. Dazu haben wir unsere Ausscheidungsorgane: Lungen, Leber, Darm, Nieren, Haut. Nicht Gift wird ausgeschieden, sondern Stoffwechselendprodukte. Nehmen wir Gift zu uns (versehentlich oder willentlich) brauchen wir ein gutes Antitoxin – ganz gewiss aber kein Öl, das wir in unserem Mund durch die Zähne ziehen. ;-)
 

LariW

Neues Mitglied
Habe diese Woche auch mit dem Ölziehen angefangen. Möchte selbst an mir testen was es bringt. Das Gefühl im Mund ist wirklich toll nach dem Ausspucken. Ich mache es mit Kokos Öl und immer so für 15-20 min. Dass das ausgespuckte Öl zum Sondermüll gehört finde ich aber schon krass. Kann das wirklich so schlimm sein. Neben allem anderen was die Menschheit so in die Abflüsse schüttet fällt es mit schwer zu glauben das die mit Giftstoffen angereichten Ölreste so schlecht sind. Werde aber drauf achten und morgen in den Müll Spucken ;)

LG
 

Renate56

Neues Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Pfaffenhofen/Ilm
Status
HP
Hallo,

Ölziehen ist eine gute Sache, seitdem ich es durchführe, habe ich keinen Zahnbelag mehr und viel festeres Zahnfleisch.
Es wirkt entgiftend über die Mundschleimhaut, besonders wenn man Amalgamfüllungen hat oder hatte.
Das ausgespuckte Öl gehört nicht in die Kanalisation, sondern in den Müll.
Geeignete sind gesunde, kaltgepresste Öle, wie z.B.:
  • Leinöl,
  • Kokosöl,
  • Kürbiskernöl,
  • Sesamöl,
  • Olivenöl
LG
 
Oben