• Es gibt wieder freie Werbeplätze auf Heilpraktiker-Foren Nähere Informationen unter Werbung
    --> Zielgruppenorientierte Werbung <--
  • Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Datenschutz allgemein

Dennis Schierenberg

Themenstarter
Neues Mitglied
Hallo,

ich bin neu hier. Mein Name ist Dennis und ich bin gerade dabei eine Praxisgemeinschaft ( ich aktuell angehender HPP mit einer Kollegin HPP ) aufzubauen.
Wir würden gern ( muss jeder sein eigenen Lemniscus nutzen??? ) mit Lemniscus die Klientendatei führen. Jetzt hat uns eine seit Jahren praktizierende Heilpraktikerin gesagt, dass man in allen Programmen die Klientendaten nur verschlüsselt eingeben kann, also demnach eigentlich kein Programm wirklich DSGVO konform ist. Sie hat uns geraten mit klassischen Karteikarten zu arbeiten und die Stammdatenblätter bzw. Behandlungsverträge getrennt mit den Karteikarten aufzubewahren. Wir müssten also den Klient mit keinen persönlichen Daten im Lemniscus anlegen und die dort vergebenen KlientenNr. auf die Karteikarten zu vermerken, sodass nichts ( z.B. Dokumentationen ) aus dem Programm einem Klienten zuzuordnen ist. Ich hoffe, dass ich mich jetzt verständlich ausgedrückt habe.
Wir würden eigentlich gern die Lemniscus Möglichkeiten voll nutzen bzw. ausschöpfen, da wir beide dieses Programm sehr gut finden. Der ganze Ablauf lässt sich ja super im Lemniscus bearbeiten. Bei Lemniscus wird ja dafür geworben, dass sie DSGVO Zertifiziert sind. Wie können wir jetzt vorgehen, was ist richtig und konform zum Datenschutz.
Bin für Anregungen, Tipps, Ideen, Ratschläge oder auch allgemeine Datenschutzinformationen sehr dankbar.

Lg
Dennis
 
Rolf Schneider

Anja Flörke

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Standort
Mülheim
Therapien
Gesprächstherapie, Trauma-Therapie, EMDR
Hallo Dennis,

Lemniscus ist (noch) eine Lösung für Einzelkämpfer. D.h. es müßte jeder Therapeut seinen eigenen Account anlegen.

Es gibt die Möglichkeit, sich über eine sogenannte Praxisgemeinschaft zu verknüpfen und sich die Räume in den Accounts zu teilen. Also z.B. Therapeut A hat Raum 1 und Therapeut B hat Raum 2. Und ggfs. Raum 3 wird von beiden abwechselnd genutzt. Über die Verknüpfung würdet ihr die Belegung des anderen Therapeuten sehen, aber ganz DSGVO-konform keine persönlichen Daten, Diagnosen, Dokumentationen...
Die Anzahl der gemeinsam genutzten Räume richtet sich nach den gebuchten Paketen

Ab Paket L kann der Therapeut jemandem einen DSGVO-konformen Zugang zu seinem Account geben, um Termine für ihn anzulegen. Ab Paket XL gibt es dann noch weitere Benutzerrollen, wie z.B. Buchfühung. Die Zugänge sehen dann wieder nur das, was sie für ihre Tätigkeit auch benötigen.

Viele Grüße,
Anja
 
Pflanzliche Virenkiller. Immunstärkung und natürliche Heilmittel bei schweren und resistenten Virusinfektionen.: Heilkräuter, die helfen, wenn konventionelle Virenmittel nicht mehr wirken.

Dennis Schierenberg

Themenstarter
Neues Mitglied
Hallo Anja,

vielen Dank für die Antwort. Wie sieht es denn mit der allgemeinen Bedienung aus. Die langjährige HP hat mir ja gesagt, dass ich eigentlich keine Patientendaten im Lemniscus speichern dürfte. Das wäre schon nicht DSGVO konform. Sie meinte, man könnte höchsten den Patienten anlegen, allerdings ohne persönliche Daten. Quasi nur um die Doku zu speichern und die von Lemniscus vergebene Nummer auf eine Patientenkarteikarte zu vermerken.
Vielleicht könntest Du mir dazu noch helfen?

Vielen Dank

Lg
Dennis
 

Anja Flörke

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Standort
Mülheim
Therapien
Gesprächstherapie, Trauma-Therapie, EMDR
Hallo Dennis,

bei uns kannst Du Patientendaten, Dokumentationen, Diagnosen etc. erfassen.
Und all das ist DSGVO-zertifiziert, d.h. offiziell abgenommen.
Die Art der Speicherung und Verschlüsselung entspricht also dem Datenschutz.

Viele Grüße,
Anja
 
Oben