• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Die Grünen wollen neben der Homöopathie auch andere alternativen Heilmethoden abschaffen

Pecora

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Status
HPP
Ihr Lieben, ich habe eine Verständnisfrage zu der geplanten Studie in Bayern. Wir diese denn dann auch mit klassischen Homöopathen durchgeführt? Nach dem Prinzip der Homöopathie kann ich mal nicht eben Mittel xy für Symptom/Krankheit xy gegeben werden. Da wäre ja das schlechte Ergebnis schon vorprogrammiert. Hm, wisst ihr da was drüber? Lg, Rommy
 
E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Kann ich derzeit leider nicht beantworten, da im Antrag darüber nichts steht. Ich vermute aber, dass man eher in Richtung Komplexmittel denkt, denn klassische Homöopathie wäre nach der aktuellen Struktur (vorhandene Ärzte mit Homöopathie) gar nicht in der Breite möglich. Aber das ist nur meine Vermutung!
 

Pecora

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Status
HPP
Ja, so in die Richtung dachte ich auch. Nur, sind Komplexmittel auch so gut wie ein Einzelmittel? Nun gut, es gilt abzuwarten. Ich hoffe nur, dass es aufgrund des Studienaufbaus nicht nach hinten losgeht.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Ja, so in die Richtung dachte ich auch. Nur, sind Komplexmittel auch so gut wie ein Einzelmittel? Nun gut, es gilt abzuwarten. Ich hoffe nur, dass es aufgrund des Studienaufbaus nicht nach hinten losgeht.
Ist eine Frage der Praktikabilität
 

Jakobe

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Leipzig
Status
HP
Auf meine Mails an die Abgeordneten der "Grünen" habe ich übrigens keinerlei Antwort
bekommen, auch keine allgemeine, im Sinne von "haben wir erhalten und melden uns" oder so ähnlich.

Nun - die Damen und Herren Abgeordneten haben offenbar Wichtigeres zu tun 😬
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Also ich habe schon Reaktionen bekommen, auch von meinen Patienten liegen Rückmeldungen von Grünen-Politikern vor. Meist antworten allerdings die Pressestelle. Reaktionen gab es von den Landtagsabgeordneten oder lokalen Politikern. Hier ein Beispiel:

Zitat:

"Sehr geehrte... ,

vielen Dank für Ihre Nachricht, die ich für die Grünen hier in XXXX beantworte.

Zunächst möchte ich betonen, dass eine politische Partei immer vielschichtig und auch vielstimmig ist – gerade bei uns Grünen. Erst recht gilt dies für unsere Jugendorganisation „Grüne Jugend“, die sich inhaltlich unabhängig von den grünen Landesverbänden und dem Bundesverband positioniert. Insofern ist es nicht verwunderlich und auch ein Stück weit normal, dass sich die Grüne Jugend in Form verschiedener Beschlüsse inhaltlich anders positioniert als zum Beispiel der Bundesverband oder die Bundestagsfraktion. Der von Ihnen kritisierte Antrag fußt auf einem Antrag der Grünen Jugend zur Homöopathie.

Ich persönlich lehne diesen Beschluss ab, da ich eine andere Ansicht zur Homöopathie und zur Komplementärmedizin habe. Wie Sie sicher wissen, setzten wir Grüne vor Ort uns seit Jahren für homöopathische und komplementärmedizinische Behandlungsweisen ein. So unterschiedlich Menschen sind, so unterschiedlich können auch die Methoden sein, die gegen eine Erkrankung helfen. Der ganzheitliche Blick auf einen Patienten – auf sein soziales Umfeld, auf seine individuellen Besonderheiten, auf seine Stärken und Schwächen, auf seine Bedürfnisse, ist Voraussetzung für Heilungsprozesse.

Ebenso setzt sich unser grüner Gesundheitsminister Manne Lucha für Homöopathie und komplementärmedizinische Verfahren ein und sprach sich kürzlich dafür aus, nicht nur die Kostenerstattung durch die Krankenkassen beizubehalten, sondern weiter auszuweiten. Ebenso unterstütze ich aktuell das Anliegen, die Erstattung nicht-verschreibungspflichtiger, d.h. homöopathischer, Arzneimittel für ältere, multimorbide Menschen auszuweiten. Nicht zuletzt hat die grüne Landesregierung einen Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Universität Tübingen geschaffen, was den Stellenwert dieser Heilverfahren für die Landesregierung untermauert.

Es gibt viele Menschen, die die Erfahrung gemacht haben, dass ihnen die Komplementärmedizin oder Heilpraktiker helfen. Ich kenne viele Menschen, die gute Erfahrungen damit machen und auch ich gehöre bei manchen Beschwerden dazu. Wichtig und unerlässlich ist dabei grundsätzlich eine sachliche Aufklärung, um Schaden von Patientinnen und Patienten abzuwehren. Dazu gehört auch, dass Homöopathen darüber aufklären, in welchen Fällen ihre Therapie nicht ausreichend ist. Bei schweren Erkrankungen sollten Patientinnen und Patienten ohnehin immer mehrere Experten konsultieren. Ich denke, wir tun als Gesellschaft gut daran, wenn wir diesen medizinischen Pluralismus weiterführen. Nicht alle Beeinträchtigungen muss man mit Chemie angehen. Das sollten auch diejenigen akzeptieren können, die sich für die Schulmedizin stark machen, die auch nicht ganz ohne Probleme ist. Umso wichtiger ist ein breites Therapieangebot, dass auch Naturheilkunde und Komplementärmedizin umfasst.

Mit freundlichen Grüßen
" Zitat ENDE

Ich habe den Beitrag anonymisiert, damit derjenige, der hier offen geantwortet hat, nicht nachträglich Ärger bekommt - unnötigerweise.

Bisher waren alle Reaktionen, die ich bekommen habe, ähnlich formuliert, wenn auch nicht so ausführlich. Es ist klar, dass das Thema für die Grünen ein echtes Problem darstellt, denn die "Grünen" dürften unter allen Parteien diejenigen sein, die am stärksten für Komplementärmedizin sind. Mein Verdacht ist, dass der Initiator des Antrags Tim Demisch (18J), der vorher bei der FDP war, extra bei den Grünen eingetreten ist, um hier zu versuchen, den Stein ins Rollen zu bringen, nachdem ähnliche Anträge bei der FDP abgelehnt wurden (das ist aber nur eine Vermutung von mir). Offensichtlich versuchen die Skeptiker durch Infiltration der politischen Parteien - und der Redaktionen der Medien - die öffentliche Meinung in ihrem Sinne zu beeinflussen, was ein führender deutscher Skeptiker vor nicht allzu langer Zeit, auch ganz offen zugab - sinngemäß;; "Wir müssen den guten Ruf der Homöopathie in der Öffentlichkeit zerstören."

Übrigens führt beispielsweise das Sekten-Info NRW e.V. Medwatch, GWUP und Konsumentenbund als seriöse Quellen für Infos über Sekten und Scharlatane... Sekteninfo

Nebenbei: hat die bayrische SPD derzeit eine Umfrage laufen - weil sie gegen den Antrag der CSU, Grünen und Freien Wähler gestimmt hat. Die CSU/Grünen/FW-Initiative hat beschlossen, erforschen zu lassen, ob alternative Methoden - auch die Homöopathie, EINE Möglichkeit wären, die Menge an verordneten Antibiotika zu reduzieren. Dagegen hat die SPD gestimmt und polemisiert nun gegen die Homöopathie ("Mit Placeboeffekt gegen Sepsis ist Wahnsinn..."). Bei der Umfrage kann man noch abstimmen...

Abstimmung Bayern-SPD
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Therapien
Gesprächs- und Gestalttherapie, Theta-Healing, Kinesiologie, NAET, Phytotherapie
Status
HP
das ist aber nur eine Vermutung von mir). Offensichtlich versuchen die Skeptiker durch Infiltration der politischen Parteien - und der Redaktionen der Medien - die öffentliche Meinung in ihrem Sinne zu beeinflussen
diesen Eindruck habe ich auch und vor allem, dass das ganz gezielt und professionell angegangen wird. Das ist keine kleine Gruppe von Irren, sondern eine Gruppe, die ganz gezielt die Werkzeuge des (pseudo-)demokratischen Staates nutzt. Über den Geisteszustand dieser Menschen treffe ich hier keine Aussage.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
diesen Eindruck habe ich auch und vor allem, dass das ganz gezielt und professionell angegangen wird. Das ist keine kleine Gruppe von Irren, sondern eine Gruppe, die ganz gezielt die Werkzeuge des (pseudo-)demokratischen Staates nutzt. Über den Geisteszustand dieser Menschen treffe ich hier keine Aussage.
Ja, das sind schon einige - und da sind ja auch nicht nur Dummköpfe dabei, sondern halt etwas "verhirnte" Gestalten, aber in Analyse und Logik sind die schon gut.
 

Jochen Pippir

Themenstarter
20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt
Status
HP

Passione

Marta
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Therapien
Naturheilkunde, energetisches Heilen, Hypnosetherapie, Klangtherapie, EMDR
Status
HP
Nur wird uns das leider nichts nützen! Es werden die Gutachten verwendet und als Beleg zitiert, welche der jeweiligen geplanten Agenda am meisten entsprechen. So war es schon immer.
 

Jochen Pippir

Themenstarter
20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt
Status
HP
In der Masse können wir da nichts bewirken, da hast du wohl recht. Dazu ist die Lobby im Hintergrund zu kräftig am Werkeln. Ich nehme solche Studien immer gerne als Argumentation einzelne "wissenschaftsgläubige" zum nachdenken anzuregen. Klappt auch ganz gut. Steter Tropfen höhlt den Stein.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
In der Masse können wir da nichts bewirken, da hast du wohl recht. Dazu ist die Lobby im Hintergrund zu kräftig am Werkeln. Ich nehme solche Studien immer gerne als Argumentation einzelne "wissenschaftsgläubige" zum nachdenken anzuregen. Klappt auch ganz gut. Steter Tropfen höhlt den Stein.
Genau, man muss immer dran bleiben. Wenn wir uns immer schmollend zurückziehen und die "Gegner" machen lassen, dann entsteht der Eindruck, dass sie recht haben.
 
Oben