Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
    Information ausblenden
  3. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
    Information ausblenden
Information ausblenden
Hallo Gast, erfahre wie du das Forum unterstützen kannst und welche Vorteile du dadurch erhälst: Jetzt informieren
Information ausblenden
Herzlich Willkommen auf Heilpraktiker-Foren




Zur kostenlosen Registrierung


Optimale Entnahme und Lagerung einer Blutprobe für Vitalblutanalyse im Dunkelfeld

Dieses Thema im Forum "Sonstige Therapien" wurde erstellt von dslprof, 14. Juni 2017.

  1. dslprof

    dslprof Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2017
    Ich habe mir ein Dunkelfeldmikroskop gekauft und möchte mich nun zu Hause auf mein Dunkelfeldseminar vorbereiten und etwas mit meinem eigenen Blut üben.
    Kann mir jemand sagen, wie man das Blut optimal lagert, so dass man das Blut über längere Zeit immer wieder betrachten kann ohne dass es zerfällt?
     
  2. Passione

    Passione Marta Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. April 2010
    Status:
    HP
    Also es genügt, es (den Objektträger und das Deckgläschen, welches mit dem Tropfen Blut beschickt ist) an einem nicht sonnenbeschienen (dunkleren) Platz normal zu lagern. Sofern der Patient sehr vital ist (hatte ich nur in Ausnahmefällen) "lebt" das Blut bis zu mehreren Wochen und kann betrachtet werden, bei Vielen ist bereits nach 1 Tag alles im Blut "tot". Meist fühlen sie sich auch nicht gerade vital. Bei einem Patienten war bereits nach 1 Stunde nichts mehr an Zellen zu sehen, EBV und andere Dinge verursachten, daß alles plötzlich dunkel war.

    Nach 4 Wochen Behandlung waren alle Zellen stabil und über mehrere Tage gut zu beobachten.

    Wenn Du offensichtlich ein Anfänger in Sachen Dunkelfeld bist, frage ich mich allerdings, was Du im Vortrag an Erfahrungen vermitteln möchtest. Vorträge würde ich erst machen wollen, wenn ich einige Jahre an Erfahrung habe.
     
  3. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Ich lese es so, dass er ein Seminar besuchen möchte und nicht, dass er selbst eines halten will.
     
  4. Passione

    Passione Marta Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. April 2010
    Status:
    HP
    Oh, ja, wieder mal zu schnell quergelesen! Mea culpa, hat mich schon sehr gewundert...

    Aber dafür sind die Dunkelfeldseminare ja gerade, daß man übt und erkennen kann, was man da so sieht. Und vielleicht dann auch feststellt, daß man sich das falsche Mikroskop bereits zugelegt hat, weil das im Seminar zur Verfügung gestellte soviel handlicher ist...
     
  5. dslprof

    dslprof Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2017
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Also die Temperatur ist bei der Lagerung nicht relevant? Nur kein Licht?

    Was spricht dagegen im Vorfeld etwas Erfahrung zu sammeln? Ich denke, dass kann jeder für sich selbst entscheiden. Wenn es für dich der richtige Weg war erst ein Seminar zu besuchen, dann ist es ja völlig ok. Ich mache es anders :)
     
  6. Passione

    Passione Marta Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    3. April 2010
    Status:
    HP
    Normale Zimmertemperatur genügt, keine pralle Sonne.

    Die nötige Erfahrung bekommst Du sowieso erst nach einigen Jahren durch viele viele Untersuchungen unterschiedlichster Blutbilder und Krankheitssymptome, dazu sollte man aber schon wissen oder ahnen, was man da so sieht ;) und sehen kann. Und natürlich kannst Du das alles so machen, wie Du es möchtest :whistle:
     
  7. dslprof

    dslprof Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2017
    Vielen Dank :) bisher ist mein eigenes Blut nur etwa 24h vital
     

Diese Seite empfehlen