Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
    Information ausblenden
  3. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
    Information ausblenden
Information ausblenden
Hallo Gast, erfahre wie du das Forum unterstützen kannst und welche Vorteile du dadurch erhälst: Jetzt informieren
Information ausblenden
Herzlich Willkommen auf Heilpraktiker-Foren




Zur kostenlosen Registrierung


Zahlungsmoral

Dieses Thema im Forum "HP Allgemein" wurde erstellt von Mike1976, 13. Juni 2017.

  1. Mike1976

    Mike1976 Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Status:
    HP
    Guten Morgen zusammen,

    ich habe eine Frage an alle, die bereits eine Praxis führen.
    Wie handhabt ihr die Abrechnung? Per Rechnung mit Zahlungsziel?
    Vorkasse? Anzahlung?

    Wie empfindet ihr die Zahlungsmoral eurer Patienten?
    Ich komme aus der Wirtschaft und dort ist die Zahlungsmoral nicht sonderlich gut.
    Des Öfteren muss angemahnt werden, teilweise sogar gerichtlich.
    Ist das im HP-Bereich ähnlich?
    Wie löst ihr das?

    Wäre sehr dankbar, wenn der ein oder andere seine Erfahrungen berichten würde :)
     
  2. pgtaboada

    pgtaboada Papick G. Taboada Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Status:
    Interessierte(r)
    Ich kann über das Berichten, was mir meine Anwender erzählen:

    - viele (wirklich viele) erstellen die Rechnung gleich nach der Behandlung - also kassieren gleich Bar/ EC. Damit das klappt, darf die Rechnungserstellung nicht aufwendig sein, frag einfach in die Runde, was die Kollegen so benutzen
    - ein paar wenige sind in dem Modus Monatsabrechnung (also richtig Rechnungen erstellen) und gehen damit in Vorleistung und ärgern sich dann, wenn nicht pünktlich bezahlt wird. Die ganze Prozedur ist arbeitsintensiv und kann das Verhältnis zwischen Therapeut und Patient unangebracht in Mitleidenschaft ziehen.
    - noch weniger sind die, die eine Abrechnungsstelle nutzen. Da ist dann Inkasso und Mahnwesen geregelt, und viele Patienten empfinden das "profesionell" und haben natürlich Respekt vor der Abrechungsstelle.

    Wenn du also nicht gleich kassieren willst, kannst du dir überlegen, ob du dir dann nicht die Abrechnungsstelle gönnen willst, und mit der frei gewordenen Verwaltungszeit etwas besseres anfangen kannst.

    :)
     
  3. Jochen Pippir

    Jochen Pippir Administrator Administrator Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Status:
    HP
    Im internen Bereich haben wir dazu ein größeres Thema mit Abstimmung vielen guten Tipps bezüglich der Behandlungsverträge dazu.

    Ich bevorzuge Barzahlung weil es für mich einfach weniger Aufwand ist. Eine Mahnung für Rechnungszahler geht schon mal raus, dann wird aber eigentlich gleich gezahlt. Die Leute denken schlichtweg nicht mehr an Ihre Rechnungen.
     
  4. Mike1976

    Mike1976 Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Status:
    HP
    Na klar, Barzahlung nach Anwendung hab ich vergessen.
    So werde ich es auch machen.
    Danke.
     
    Jochen Pippir gefällt das.
  5. pgtaboada

    pgtaboada Papick G. Taboada Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Status:
    Interessierte(r)
    Einige haben jetzt auch so ein SumUp/ PayLeven/ usw. Teilchen.
     
    Henry.H gefällt das.
  6. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Das kannte ich noch gar nicht. Keine Grundgebühr hört sich sehr attraktiv an, zumal es die Geräte bis 30.6. anstelle für 79,- für 39,- Euro gibt.

    Hat jemand von Euch dazu Erfahrungen? Insbesondere zu Zuverlässigkeit der Geräte und der Abwicklungen.
     
  7. dpleiss

    dpleiss Aktives Mitglied Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    6. Dezember 2012
    Status:
    HPP
    Ich habe ein iZettle. Scheint technisch gut zu funktionieren. Ich sage "scheint" weil: Ich habe es für den Fall, dass jemand am Ende sagt "Ups, jetzt habe ich gar nicht genug Bargeld dabei". Dann könnte ich sagen: "Aber vermutlich eine EC- oder Kreditkarte". Bloss ist diese Notwendigkeit bisher nicht eingetreten. Insofern habe ich nur anfangs selber mal ein bisschen damit rumprobiert.
     
  8. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Ich hatte in der Vergangenheit ein paar Fälle, in denen Patienten nicht genug Geld dabei hatten.
    Letztlich war es immer problemlos, da sie die Differenz zum nächsten Termin zuverlässig mitbrachten.

    Dennoch treibt mich die gleiche Überlegung um: für den Fall der Fälle.

    edit: ich hab mir jetzt mal so ein Gerät bestellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2017
    tigs gefällt das.
  9. pgtaboada

    pgtaboada Papick G. Taboada Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Status:
    Interessierte(r)
    Die letzten Therapeuten hatten SumUp, warum, kann ich nicht sagen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  10. pgtaboada

    pgtaboada Papick G. Taboada Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Status:
    Interessierte(r)
    Was spricht eigentlich gegen Abrechnungsstelle? Damit ist viel Arbeit gespart, man kann ja auf die Vorfinanzierung verzichten, um die Kosten zu reduzieren.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  11. Petra Ochs

    Petra Ochs Heilpraktikerin, Dozentin, Autorin Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    31. Oktober 2007
    Status:
    HP
    Was für mich dagegen spricht ist, dass es sich nicht lohnt. Zumindest nicht für mich. Ich schreibe die Rechnungen innerhalb 1 Minute und versende sie kostenfrei per Email. Die Buchung der Zahlungen ist auch schnell erledigt. Ich könnte mir vorstellen, dass ich bei einer Zusammenarbeit mit einer Abrechnungsstelle denselben Zeitaufwand hätte, bis ich denen alles vermittelt und Unklarheiten beseitigt habe... Insofern lohnt es sich nicht. Und soooo viele Aussenstände habe ich nicht, dass ich auf sofortige Zahlungen oder Mahnwesen angewiesen wäre. Und wenn, das ist über Lemniscus auch mit ein paar Klicks per Email erledigt ;-)
     
  12. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Dass ich nahezu alles nach der Sitzung bar kassiere.

    Den „Fall“ habe ich jetzt mal komplett vorbereitet. Ich habe ja nun die Möglichkeit, Kartendaten über ein virtuelles Terminal einzugeben. Für den Fall der telefonischen Beratung (Patienten oder Supervisionen) kann ich so zusätzlich zu Paypal auch direkt mit Kreditkartendaten Geld empfangen. Ich hab mir dazu ein interaktives PDF-Formular gebaut. Am PC ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, an mich zurück senden und ich kann abbuchen.
    Ich bin gespannt, ob ich es brauchen werde...
     
  13. Müller-Lüdenscheid

    Müller-Lüdenscheid Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Status:
    HP
    Hi Petra;
    PKVen wollen aber doch die Originalrechnungen haben. Wie ist das dann bei ausgedruckten eMail?
     
  14. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Das ist m.W. Geschichte. Die akzeptieren mitterweile eingescannte bzw. fotografierte Rechnungen. Doppelte Abrechnungen bei doppelt eingereichten Rechnungen gibt es dank leistungsfähiger IT-Systeme ja nicht mehr.
     
    tigs gefällt das.
  15. Susanne23

    Susanne23 Bekanntes Mitglied Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Status:
    HP
    Ich habe gleichermaßen Barzahlung und Rechnungen. Die Rechnungen gehen über eine Abrechnungsstelle und ich bin sehr glücklich damit.
     
    pgtaboada gefällt das.
  16. Petra Ochs

    Petra Ochs Heilpraktikerin, Dozentin, Autorin Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    31. Oktober 2007
    Status:
    HP
    Gar kein Problem. Eine Unterschrift und Stempel müssen schon lange nimmer sein. Und ob das der Patient ausdruckt oder ich, das sehen die Versicherungen nicht. Mal ganz abgesehen davon, dass mittlerweile Email-Rechnungen so gängig sind, dass es als Original akzeptiert wird
     
    tigs gefällt das.
  17. Müller-Lüdenscheid

    Müller-Lüdenscheid Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Status:
    HP
    Danke für die Aufklärungen!
     
  18. Hildegard

    Hildegard HPP Heilpraktiker

    Registriert seit:
    5. Februar 2007
    Status:
    HPP
    Ja ich nutze seid Anfang diesen Jahres Sumup, ich bin megabegeistert. Klar, man braucht in iphone oder ein ipad, aber das hatte ich schon. Zahlung immer problemlos möglich über App kombiniert mit dem Gerät und die Klienten sind begeistert diese Zahlungsmöglichkeit zu haben. Vor allen Dingen , wenn aus einer Einzel- mal eine Doppelstunde wird. Betriebswirtschaftlich war es für mich ein Vorteil!
     
    tigs, Jochen Pippir und Henry.H gefällt das.
  19. Henry.H

    Henry.H HPP + Hypnotherapeut Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Status:
    HPP
    Danke für die Info zu deinen Erfahrungen!
    Ich habe seit vorgestern das Gerät und es auch schon eingerichtet. Mal schauen, wann ich es das erste mal einsetze.
     
    Hildegard und tigs gefällt das.
  20. tigs

    tigs Tina Mitarbeiter Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Status:
    HP
    Hmmm... das liest sich interessant...

    Persönlich bin ich seit ungefähr einem Jahr genau anders herum unterwegs... als Meldungen kamen, dass das Bargeld abgeschafft werden soll und ich selber die Erfahrung gemacht habe, einen 500€-Schein nur noch gegen EC-Karten-Nachweis in einer Bank getauscht zu bekommen :kopfkratz: habe ich selber auf Barzahlung umgestellt und handhabe meine Ausgaben (Direktkauf) zu ca. 98% nur noch bar (Bestellungen laufen weiterhin über Karten oder Überweisungen - ist klar ;) )

    Meine vergangene Erfahrung hat mir gezeigt, dass wenn irgendwo Kartenzahlung möglich war, habe ich Kartenzahlung genutzt. Ich selber habe dadurch weniger Bezug zu meinem Geld gehabt und die Dinge, die ich gekauft habe auch (monetär) weniger geschätzt. Da gefällt mir mein jetziger Umgang mit dem Geld. Dadurch dass jetzt real Materie ausgetauscht wird, habe ich selber auch ein anderes Gefühl dabei.

    Nun frage ich mich:
    praktisch ist es ja...
    Variante 1: Dem Patienten fällt es leichter Betrag X für die Behandlung zu zahlen, denn der Geldfluss ist nicht mehr "real" sondern nur noch virtuell...

    Variante 2: Der Patient schätzt die Arbeit weniger (weil er die Wertübertragung gerade nicht so "fühlt")...

    Ich persönlich habe nämlich in dem letzten Jahr Spaß daran gefunden, wieder wirklich mit Geld zu hantieren
     
    sabine13, Passione, apolin und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen